Benutzerhandbuch für Transmitter

Aktualisiert

Transmitter ist ein Modul für die Anbindung von Drittanbieter-Meldern an das Ajax Sicherheitssystem. Es übermittelt Alarme und sendet Benachrichtigungen bei Auslösung der Sabotagekontakte von Drittanbieter-Meldern. Das Modul ist durch einen eigenen Beschleunigungsmesser vor dem Entfernen von der Montagefläche geschützt. Das batteriebetriebene Gerät kann den angeschlossenen Melder mit Strom versorgen.

Transmitter verbindet als Teil des Ajax Sicherheitssystems andere Geräte über das geschützte Jeweller Protokoll mit der Hub-Zentrale. Das Gerät ist nicht für die Verwendung im Rahmen von Systemen anderer Anbieter vorgesehen.

Nicht kompatibel mit ocBridge Plus und uartBridge

Die Übertragungsreichweite kann ohne Hindernisse und ohne Gerätegehäuse bis zu 1600 Meter betragen.

Transmitter wird über die App für iOS- und Android-Smartphones eingerichtet.

Funktionselemente

ajax transmitter
  1. QR-Code mit dem Geräte-Registrierungsschlüssel.
  2. Batteriekontakte.
  3. LED-Anzeige.
  4. Ein/Aus-Schalter.
  5. Anschlüsse für Stromversorgung des Melders, Alarm- und Sabotagesignale.

Funktionsweise

Mit Transmitter sollen kabelgebundene Sensoren und Geräte von Drittanbietern an das Ajax Sicherheitssystem angebunden werden. Das Integrationsmodul empfängt die Informationen über Alarme und die Auslösung des Sabotageschutzes über die an die Klemmen angeschlossenen Kabel.

Über Transmitter ist die Anbindung von Überfall- und medizinischen Notfalltastern, Innen- und Außenbewegungsmeldern sowie Öffnungs-, Erschütterungs-, Bruch-, Brand-, Gas- und Leckagemeldern sowie anderen kabelgebundenen Meldern möglich.

Die Art des Alarms wird in den Einstellungen von Transmitter angezeigt. Der Text der Benachrichtigungen zu Alarmen und Ereignissen des angeschlossenen Geräts sowie die Ereigniskennungen, die an die Leitstelle (NSL) des Sicherheitsdienstes übermittelt werden, hängen vom gewählten Typ ab.

Insgesamt stehen 8 Ereignisarten zur Verfügung:

Art Symbol Bedeutung
Einbruch
ajax transmitter
Alarm bei Bewegung, Öffnung oder Auslösung anderer Melder.
Feuer
ajax transmitter
Alarm bei Auslösung von Feuermeldern.
Medizinische Betreuung
ajax transmitter
Alarm bei Betätigung der Taste für medizinische Hilfe.
Überfalltaste/Panikknopf
ajax transmitter
Alarm bei Betätigung der Überfalltaste (Panikknopf).
Gasalarm
ajax transmitter
Alarm bei Überschreitung der Gaskonzentration.
Störung
ajax transmitter
Meldung bei Störungen der angeschlossenen Geräte.
Leckage
ajax transmitter
Alarm bei Auslösung von Wassermeldern.
Benutzerdefiniert
ajax transmitter
Durch den Benutzer konfigurierte Ereignisart. Keine Übermittlung an die Leitstelle des Sicherheitsdienstes.

Transmitter verfügt über zwei Anschlusszonen: Alarm und Sabotage.

Über ein separates Anschlusspaar kann der externe Melder über die Batterien des Moduls mit 3,3 V gespeist werden.

Verbindung mit der Hub-Zentrale

Vor dem Verbindungsaufbau

  1. Installieren Sie die Ajax App gemäß der Anleitung für die Hub-Zentrale auf Ihrem Smartphone. Erstellen Sie ein Konto, fügen Sie die Hub-Zentrale zur Anwendung hinzu und erstellen Sie mindestens einen Raum.
  2. Öffnen Sie die Ajax App.
  3. Schalten Sie die Hub-Zentrale ein und überprüfen Sie die Internetverbindung (über Ethernet-Kabel und/oder Mobilfunknetz).
  4. Überprüfen Sie den Status der Hub-Zentrale in der App und stellen Sie sicher, dass sie unscharf geschaltet ist und keine Updates ausführt.

Nur Benutzer mit Administratorrechten können das Gerät zur Hub-Zentrale hinzufügen

So verbinden Sie Transmitter mit der Hub-Zentrale

  1. Wählen Sie Gerät hinzufügen in der Ajax App aus.
  2. Benennen Sie das Gerät, scannen Sie den QR-Code oder geben sie ihn ein (der Code befindet sich auf dem Gehäuse und der Verpackung) und weisen Sie das Gerät einem Raum zu.
  3. Wählen Sie Hinzufügen aus — der Countdown beginnt.
  4. Schalten Sie das Gerät ein (Ein/Aus-Schalter 3 Sekunden lang gedrückt halten).

Damit die Erkennung und Einbindung erfolgen kann, muss sich das Gerät im Empfangsbereich des Funknetzes der Hub-Zentrale befinden (innerhalb desselben Schutzobjekts).

Beim Einschalten des Geräts wird für kurze Zeit eine Verbindungsanforderung an die Hub-Zentrale gesendet.

Wenn die Verbindung zur Ajax Hub-Zentrale fehlgeschlagen ist, wird Transmitter nach 6 Sekunden ausgeschaltet. Sie können dann den Verbindungsversuch wiederholen.

Ist Transmitter mit der Hub-Zentrale verbunden, wird das Gerät in der App in der Geräteliste der Hub-Zentrale angezeigt. Die Aktualisierung der Gerätestatus in der Liste hängt von der in den Einstellungen der Hub-Zentrale festgelegten Geräteabfragezeit ab — der Standardwert beträgt 36 Sekunden.

Status

Der Status-Bildschirm enthält Informationen über das Gerät und seine aktuellen Parameter. Den Status bzw. Zustand von Transmitter und dem damit verbundenen Gerät finden Sie in der Ajax App:

  1. Öffnen Sie die Registerkarte Geräte .
  2. Wählen Sie Transmitter aus der Liste aus.
Parameter Bedeutung
Temperatur

Temperatur des Gerätes. Wird am Prozessor gemessen und ändert sich schrittweise. Anzeige in Schritten von 1%.

Akzeptierbare Abweichung zwischen dem Wert in der App und der Temperatur am Installationsort: 2 bis 4°C.

Jeweller-Signalstärke

Signalstärke zwischen Hub-Zentrale/Funk-Repeater und Transmitter.

Wir empfehlen die Montage des Melders an Orten mit einer Signalstärke von 2 bis 3 Balken.

Verbindung Verbindungsstatus zwischen Hub-Zentrale/Funk-Repeater und Gerät:

  • Online — Gerät ist mit Hub-Zentrale/Funk-Repeater verbunden.
  • Offline — Gerät ist nicht mit Hub-Zentrale/Funk-Repeater verbunden.
Name des ReX Funk-Repeaters Zeigt an, ob Transmitter über einen Funk-Repeater zur Erweiterung der Signalreichweite angebunden ist
Batterieladung

Batterieladezustand des Geräts. Wird als Prozentsatz angezeigt.

Anzeige der Batterie-/Akkuladung in Ajax Apps

Deckel Status der Sabotagezone des Geräts.
Eintrittsverzögerung in Sek.

Die Eintrittsverzögerung (Alarmaktivierungsverzögerung) ist die Zeit, die Ihnen für die Unscharfschaltung des Sicherheitssystems nach Betreten des Raums bleibt.

So funktioniert die Eintrittsverzögerung

Austrittsverzögerung in Sek.

Verzögerung beim Verlassen. Die Austrittsverzögerung (Alarmaktivierungsverzögerung) ist die Zeit, die Ihnen nach der Scharfschaltung des Sicherheitssystems für das Verlassen des Raums bleibt.

So funktioniert die Austrittsverzögerung

Eintrittsverzögerung im Nachtmodus in Sek.

Die Zeit der Eintrittsverzögerung im Nachtmodus. Die Eintrittsverzögerung (Alarmaktivierungsverzögerung) ist die Zeit, die Ihnen für die Unscharfschaltung des Sicherheitssystems nach Betreten des Raums bleibt.

So funktioniert die Eintrittsverzögerung

Austrittsverzögerung im Nachtmodus in Sek.

Die Zeit der Austrittsverzögerung im Nachtmodus. Die Austrittsverzögerung (Alarmaktivierungsverzögerung) ist die Zeit, die Ihnen nach der Scharfschaltung des Sicherheitssystems für das Verlassen des Objekts bleibt.

So funktioniert die Austrittsverzögerung

Externer Sensorzustand

(nur dann angezeigt, wenn sich der Melder im bistabilen Modus befindet)

Zeigt den Status der Alarmzone des angeschlossenen Geräts an. Es gibt zwei verschiedene Status:

  • OK — der Zustand der Kontake des angeschlossenen Melders ist normal.
  • Alarm — die Kontakte des angeschlossenen Melders befinden sich im Alarmmodus (geschlossen bei normal offenen Kontakten [NO] oder offen bei normal geschlossenen Kontakten [NC]).
Alarm bei Gerätebewegung Schaltet den eingebauten Beschleunigungsmesser ein und erkennt die Gerätebewegung.
Immer aktiv

Wenn diese Option aktiviert ist, ist das Integrationsmodul durchgehend scharf geschaltet und informiert über Alarme der verbundenen Melder.

Mehr erfahren

Türglocke aktivieren

Wenn diese Funktion aktiviert ist, informieren die mit dem System verbundenen Sirenen über die Auslösung der mittels Transmitter integrierten Öffnungsmelder bei unscharf geschaltetem System.

Die Türglocke und ihre Funktionsweise

Vorübergehende Deaktivierung Zeigt den Zustand der Funktion zur vorübergehenden Deaktivierung des Geräts an:

  • Nein — Gerät funktioniert normal und überträgt alle Ereignisse.
  • Nur Deckel — der Hub-Administrator hat Benachrichtigungen über Auslösungen am Gerätegehäuse deaktiviert.
  • Vollständig — das Gerät wird vom Hub-Zentralen-Administrator vollständig vom Systembetrieb ausgeschlossen. Das Gerät führt keine Systembefehle aus und meldet keine Alarme oder andere Ereignisse.
  • Nach Alarmanzahl — das Gerät wird automatisch deaktiviert, wenn eine Anzahl von Alarmen überschritten wird (festgelegt in den Einstellungen für die automatische Deaktivierung von Geräten). Die Funktion wird in der Ajax PRO App konfiguriert.
  • Durch Timer — das Gerät wird automatisch vom System deaktiviert, wenn der Wiederherstellungs-Timer abläuft (festgelegt in den Einstellungen für die automatische Deaktivierung von Geräten). Die Funktion wird in der Ajax PRO App konfiguriert.
Firmware Firmware-Version des Melders.
Geräte-ID Gerätekennung.
Geräte-Nr. Nummer der Geräteschleife (Zone).

Einstellungen

So ändern Sie die Einstellungen für Transmitter in der Ajax App:

  1. Öffnen Sie die Registerkarte Geräte .
  2. Wählen Sie Transmitter aus der Liste aus.
  3. Öffnen Sie mit einem Klick auf das Zahnradsymbol die Einstellungen.
  4. Nehmen Sie die gewünschten Einstellungen vor.
  5. Klicken Sie auf Zurück, um die neuen Einstellungen zu speichern.
Einstellung Bedeutung
Erstes Feld

Name des Melders (kann geändert werden). Der Name wird im Text von SMS und Benachrichtigungen im Ereignis-Feed angezeigt.

Der Name kann aus bis zu 12 kyrillischen oder bis zu 24 lateinischen Zeichen bestehen.

Raum Auswählen des virtuellen Raums, dem Transmitter zugeordnet ist. Der Name des Raums wird im Text von SMS und Benachrichtigungen im Ereignis-Feed angezeigt.
Eintrittsverzögerung in Sek.

Auswahl der Verzögerungszeit beim Betreten. Die Eintrittsverzögerung (Alarmaktivierungsverzögerung) ist die Zeit, die Ihnen für die Unscharfschaltung des Sicherheitssystems nach Betreten des Raums bleibt.

So funktioniert die Eintrittsverzögerung

Austrittsverzögerung in Sek.

Auswählen der Austrittsverzögerungszeit. Die Austrittsverzögerung (Alarmaktivierungsverzögerung) ist die Zeit, die Ihnen nach der Scharfschaltung des Sicherheitssystems für das Verlassen des Raums bleibt.

So funktioniert die Austrittsverzögerung

Scharfschalten im Nachtmodus Falls aktiviert, wird der mit dem Integrationsmodul verbundene Melder bei Verwendung des Nachtmodus scharf geschaltet.
Eintrittsverzögerung im Nachtmodus in Sek.

Die Zeit der Eintrittsverzögerung im Nachtmodus. Die Eintrittsverzögerung (Alarmaktivierungsverzögerung) ist die Zeit, die Ihnen für die Unscharfschaltung des Sicherheitssystems nach Betreten des Raums bleibt.

So funktioniert die Eintrittsverzögerung

Austrittsverzögerung im Nachtmodus in Sek.

Die Zeit der Austrittsverzögerung im Nachtmodus. Die Austrittsverzögerung (Alarmaktivierungsverzögerung) ist die Zeit, die Ihnen nach der Scharfschaltung des Sicherheitssystems für das Verlassen des Objekts bleibt.

So funktioniert die Austrittsverzögerung

Stromversorgung des Melders 3,3-V-Speisung für kabelgebundenen Drittanbieter-Melder:

  • Immer aktiv — verwenden, falls im Stromversorgungsmodus „Deaktiviert bei unscharf geschalteter Hub-Zentrale” des Melders Probleme festgestellt werden. Wenn das Sicherheitssystem im Impulsmodus scharf geschaltet ist, werden Signale am ALARM-Anschluss maximal alle drei Minuten und stets im bistabilen Modus verarbeitet.
  • Deaktiviert bei Unscharfschaltung — das Modul schaltet den externen Melder aus, sofern dieser unscharf geschaltet ist, und verarbeitet keine über den ALARM-Anschluss übermittelten Signale. Bei Scharfschaltung des Melders wird dieser wieder mit Strom versorgt, allerdings werden die Alarme vom Melder während den ersten 8 Sekunden ignoriert.
  • Immer deaktiviert — Transmitter versorgt einen Drittanbieter-Melder nicht mit Strom. Über den ALARM-Anschluss übermittelte Signale werden sowohl im Impuls- als auch im bistabilen Modus verarbeitet..

Im Modus „Immer aktiv” ist die Stromversorgung für den Melder des Drittanbieters unabhängig vom Status des Sicherheitssystems ausschließlich im Modus „Immer aktiv” oder „Deaktiviert bei Unscharfschaltung” eingeschaltet.

Kontaktstatus für externen Melder Auswahl des Normalzustands des externen Melders:

  • Normal offen (NO).
  • Normal geschlossen (NC).
Externer Meldertyp Auswahl des externen Meldertyps:

  • Bistabil.
  • Impuls.
Art des Ereignisses Auswählen des Alarmstyps des verbundenen Melders oder Geräts:

  • Einbruch
  • Feuer
  • Medizinische Betreuung
  • Überfalltaste/Panikknopf
  • Gasalarm
  • Störung
  • Leckage
  • Benutzerdefiniert

Der Text der Benachrichtigungen im Benachrichtigungs-Feed und in SMS sowie der Code, der an die Leitstelle des Sicherheitsdienstes übermittelt wird, hängen von der gewählten Ereignisart ab.

Sabotageschutz-Status Auswahl des normalen Sabotageschutz-Modus für einen externen Melder:

  • Normal offen (NO).
  • Normal geschlossen (NC).
Alarm bei Bewegung Aktivierung des integrierten Beschleunigungsmessers zwecks Alarmierung bei Gerätebewegung.
Immer aktiv

Wenn diese Option aktiviert ist, ist das Integrationsmodul durchgehend scharf geschaltet und informiert über Alarme der verbundenen Melder.

Mehr erfahren

Alarmierung durch Sirene bei erkanntem Alarm Falls aktiviert, werden die dem System hinzugefügten Sirenen bei Erkennung eines Alarms aktiviert.
Alarmierung durch Sirene bei Auslösung des Beschleunigungsmessers Falls aktiviert, werden die dem System hinzugefügten Sirenen bei erkannter Gerätebewegung aktiviert.
Türglocken-Einstellungen

Öffnet die Einstellungen der Türglocken-Funktion.

So stellen Sie die Türglocken-Funktion ein
Die Türglocken-Funktion

Jeweller Signalstärkentest

Schaltet Transmitter in den Modus „Jeweller Signalstärkentest“.

Mehr erfahren

Prüfung der Signaldämpfung

Schaltet Transmitter in den Signalschwäche-Testmodus (verfügbar bei Geräten ab Firmware-Version 3.50).

Mehr erfahren

Benutzerhandbuch Öffnet das Benutzerhandbuch für Transmitter in der Ajax App.
Vorübergehende Deaktivierung

Erlaubt dem Benutzer, das Gerät zu trennen, ohne es aus dem System zu entfernen.

Es stehen zwei Optionen zur Verfügung:

  • Vollständig — das Gerät führt keine Systembefehle und keine Automatisierungsszenarien aus. Das System ignoriert Alarme und Benachrichtigungen des Geräts.
  • Nur Deckel — Mitteilungen über das Auslösen des Sabotagekontakts des Geräts werden ignoriert.

Mehr über die vorübergehende Deaktivierung eines Geräts erfahren

Das System kann Geräte auch automatisch deaktivieren, wenn die eingestellte Anzahl von Alarmen überschritten wird oder der Wiederherstellungs-Timer abläuft.

Mehr über die vorübergehende Deaktivierung von Geräten erfahren

Gerät entkoppeln Trennt das Gerät von der Hub-Zentrale und löscht die Geräteeinstellungen.

So stellen Sie die Türglocken-Funktion ein

Die Türglocke ist ein Tonsignal, das bei unscharf geschaltetem System die Auslösung der Öffnungsmelder anzeigt. Die Funktion wird beispielsweise in Ladengeschäften eingesetzt, um Beschäftigte zu benachrichtigen, wenn jemand das Gebäude betreten hat.

Die Benachrichtigungen werden in zwei Stufen konfiguriert: Einrichten der Öffnungsmelder und Einrichten der Sirenen.

Transmitter Einstellungen

Vergewissern Sie sich vor der Einrichtung der Funktion „Türglocke”, dass ein kabelgebundener Öffnungsmelder mit Transmitter verbunden ist und die folgenden Optionen in den Melder-Einstellungen in der Ajax App konfiguriert wurden:

  • Stromversorgung des Melders
  • Kontaktstatus für externen Melder
  • Externer Meldertyp
  • Art des Ereignisses
  • Sabotageschutz-Status
  1. Öffnen Sie das Menü Geräte .
  2. Wählen Sie Transmitter aus.
  3. Öffnen Sie die Einstellungen mit einem Klick auf das Zahnradsymbol in der oberen rechten Ecke.
  4. Öffnen Sie das Menü Türglocken-Einstellungen.
  5. Wählen Sie die Sirenen-Benachrichtigungen für das Ereignis Externer Kontakt offen aus.
  6. Wählen Sie den Türglockenklang aus: 1 bis 4 Töne. Nach der Auswahl spielt die Ajax App die Tonfolge ab.
  7. Klicken Sie auf Zurück, um die Einstellungen zu speichern.
  8. Richten Sie die gewünschte Sirene ein.

Anzeige

Ereignis Anzeige
Das Modul ist eingeschaltet und angemeldet Die LED leuchtet, wenn die ON-Taste kurz gedrückt wird.
Anmeldung fehlgeschlagen LED blinkt für 4 Sekunden mit einem Intervall von 1 Sekunde, dann blinkt sie dreimal schnell (und schaltet sich automatisch AUS).
Das Modul wird aus der Geräteliste der Hub-Zentrale gelöscht LED blinkt für 1 Minute mit einem Intervall von 1 Sekunde, dann blinkt sie dreimal schnell (und schaltet sich automatisch AUS).
Das Modul hat ein Alarm- bzw. Sabotage-Signal empfangen Die LED leuchtet für 1 Sekunde.
Batterien sind entladen Leuchtet langsam auf, wenn der Melder oder Sabotageschutz aktiviert ist.

Leistungstest

Das Ajax Sicherheitssystem ermöglicht die Durchführung einer Funktionsprüfung der angeschlossenen Geräte.

Die Prüfung beginnt eventuell nicht sofort, sondern innerhalb von 36 Sekunden bei Verwendung der Standardeinstellungen. Der Prüfbeginn hängt von den Einstellungen der Abtastperiode für Melder ab (Absatz „Jeweller Einstellungen“ in den Einstellungen der Hub-Zentrale).

Jeweller Signalstärkentest

Dämpfungsprüfung

Verbindung des Moduls zum kabelgebundenen Melder

Der Standort von Transmitter wird durch die Entfernung zur Hub-Zentrale und das Vorhandensein von Hindernissen zwischen den Geräten bestimmt, die die Übertragung des Funksignals behindern: Wände, Zwischendecken, große Objekte im Raum.

Überprüfen Sie den Signalstärkepegel am Montageort

Wenn der Signalpegel nur eine Skalenteilung (einen Balken) erreicht, können wir keinen stabilen Betrieb des Sicherheitssystems garantieren. Ergreifen Sie mögliche Maßnahmen zur Verbesserung der Signalqualität. Versetzen Sie zumindest das Gerät mit dem Integrationsmodul — selbst 20 cm können die Signalstärke bereits deutlich verbessern.

Wenn das Gerät nach dem Versetzen weiterhin eine geringe oder instabile Signalstärke aufweist, verwenden Sie einen Funk-Repeater zur Erweiterung der Signalreichweite.

Transmitter sollte in das Gehäuse des kabelgebundenen Melders integriert werden. Das Modul benötigt einen Raum mit folgenden Mindestabmessungen: 110 × 41 × 24 mm. Ist die Installation von Transmitter im Meldergehäuse nicht möglich, kann ein Gehäuse aus funkwellendurchlässigem Material verwendet werden.

  1. Transmitter über die NC- bzw. NO-Kontakte (entsprechende Einstellung in der App wählen) und COM am Melder anschließen.

    Die maximale Kabellänge für den Anschluss des Sensors beträgt 150 m (Leiterquerschnitt 24 AWG, verdrillte Doppellitze/Twisted-Pair-Kabel). Der Wert kann je nach verwendetem Kabeltyp abweichen.

    Klemmenbelegung Transmitter

    1. «+ —» — Stromklemmen für den Anschluss des kabelgebundenen Geräts, Speisespannung ist 3,3 V⎓.
    2. ALARM — Alarmanschlüsse des Geräts.
    3. TAMP — Anschlüsse für Sabotageschutz des Geräts.

    Keine Drittanbieter-Stromversorgungseinheit an die Stromklemmen anschließen. Dies kann das Gerät beschädigen

  2. Transmitter im Gehäuse sichern. Kunststoffschienen sind im Montagesatz enthalten. Transmitter sollte auf diesen montiert werden.

Transmitter nicht an folgenden Orten installieren:

  • In der Nähe von Metallgegenständen und Spiegeln (sie können das Funksignal abschirmen und zu dessen Dämpfung führen).
  • Weniger als 1 m von der Hub-Zentrale entfernt.

Wartung und Batteriewechsel

Bei Einbau in das Gehäuse eines kabelgebundenen Melders ist das Gerät wartungsfrei.

Betriebszeit der Ajax Geräte mit Batterien und Beeinträchtigungsfaktoren

Batteriewechsel

Technische Daten

Anschließen eines Melders ALARM- und TAMPER-Klemmen (NO/NC)
Schaltarten bei Alarmsignal vom Melder Impuls oder Bistabil
Stromversorgung 3 CR123A-Batterien (3 V)
Möglichkeit, den angeschlossenen Melder zu speisen Ja, 3,3 V⎓
Schutz vor Entfernen von der Montagefläche Beschleunigungssensor
Funkprotokoll für die Kommunikation mit Hub-Zentralen und Funk-Repeatern

Jeweller

Mehr erfahren

Funkfrequenzband 866,0 – 866,5 MHz
868,0 – 868,6 MHz
868,7 – 869,2 MHz
905,0 – 926,5 MHz
915,85 – 926,5 MHz
921,0 – 922,0 MHz
Je nach Verkaufsregion.
Kompatibilität Funktioniert ausschließlich mit Hub-Zentralen und Funk-Repeatern zur Erweiterung der Signalreichweite von Ajax
Maximale effektive Strahlungsleistung (ERP) Bis zu 20 mW
Modulation GFSK
Kommunikationsreichweite Bis zu 1600 m ohne Hindernisse
Geräte-Abfrageintervall 12 – 300 Sek.
Betriebstemperaturbereich Von –25°C bis +50°C
Zulässige Luftfeuchtigkeit Bis zu 75%
Abmessungen 100 × 39 × 22 mm
Gewicht 74 g
Nutzungsdauer 10 Jahre

Normenkonformität

Komplettsatz

  1. Transmitter.
  2. CR123A-Batterie, 3 Stück.
  3. Montagesatz.
  4. Kurzanleitung.

Garantie

Die Gewährleistung für die Produkte der Limited Liability Company “Ajax Systems Manufacturing” gilt für 2 Jahre ab Kaufdatum und umfasst nicht die im Lieferumfang enthaltene/n Batterie/n.

Sollte das Gerät nicht ordnungsgemäß funktionieren, wenden Sie sich bitte zunächst an unseren Kundendienst — in der Hälfte der Fälle können technische Probleme aus der Ferne behoben werden!

Technischer Support: [email protected]

Sie brauchen Hilfe?

Hier finden Sie detaillierte Handbücher und Schulungsvideos zu allen Funktionen von Ajax. Außerdem stehen wird rund um die Uhr für Sie bereit, falls Sie die Hilfe eines technischen Spezialisten brauchen.

Fehlerbericht

Der folgende Text wird anonym an den Autor des Artikels gesendet: