Besonderheiten und Möglichkeiten des Funkprotokolls Jeweller

Aktualisiert

Jeweller ist ein von Ajax Systems entwickeltes Funkprotokoll, das eine störungsfreie Kommunikation zwischen der Hub-Zentrale und den Meldern gewährleistet.

Besonderheiten von Jeweller:

  • Zuverlässigkeit. Zwei-Wege Funkkommunikation. Ein Kontrollmechanismus für die Zustellung von Ereignissen, sowie eine automatische Frequenzänderung bei Erkennung von Signalstörungen werden verwendet. Alarme werden in weniger als 0,15 Sekunden übermittelt.
  • Reichweite. Ohne Hindernisse beträgt die Reichweite zwischen den Melder und der Hub-Zentrale bis zu 2000 Metern und bis zu 3800 Metern, wenn ein Funk-Repeater verwendet wird.
  • Energieeffizienz. Das Protokoll verwendet eine vorübergehende Trennung der Kommunikationskanäle mit Frames ab 12 Sekunden, kurze Kommunikationssitzungen und automatische Anpassung der Sendeleistung der Geräte. Daher beträgt die Batterielebensdauer der Geräte bis zu 7 Jahre.
  • Sicherheit. Die Blockverschlüsselung der Daten mit Einwegschlüssel, das Frequenzsprungverfahren und die Geräteauthentifizierung bei jeder Kommunikationssitzung verhindern das Fälschen von Geräten und Signalen.
  • Skalierbarkeit. Das Sicherheitssystem kann bis zu 150 Geräte verbinden, ohne sich gegenseitig zu stören, und kann mit bis zu 5 Funk-Repeatern ausgestattet werden. Die maximale Abdeckungsfläche eines Ajax-Systems beträgt bis zu 35 Quadratkilometern.

Das Funkprotokoll Jeweller ermöglicht es Ihnen, sowohl kleine als auch sehr große Sicherheitssysteme mit bis zu 150 Geräten unter die Kontrolle einer Hub-Zentrale zu bringen. Die Spitzenkommunikationsreichweite von 2000 Metern und die Reichweite des Funknetzes von bis zu 12 Quadratkilometern reicht aus, um Wohnungen, Privathäuser, Immobilien und Büros zu schützen.

ajax jeweller

Mithilfe von bis zu 5 Rex-Funk-Repeatern kann ein Ajax-System bis zu 35 Quadratkilometern abdecken und somit die Sicherheit von mehrstöckigen Hotels, Lagerhäusern, Gutshöfen oder Werken gewährleisten.

ajax jeweller

Jeweller funktioniert im für Sicherheitsanlagen optimalen Frequenzbereich von 868,0-868,6 MHz.

Die Zwei-Wege Funkkommunikation zwischen der Hub-Zentrale und den Geräten bringt dem System eine Menge Vorteile. Die Melder werden auf Befehl der Hub-Zentrale scharf geschaltet und arbeiten Batterie schonend (zum Beispiel sind die Melder in Systemen mit Einwegkommunikation immer aktiv). Bei gutem Verbindungssignal reduzieren die Geräte automatisch die Sendeleistung.

ajax jeweller
Automatische Anpassung der Signalleistung

Die Geräteeinstellungen können aus der Ferne über die App geändert werden und nicht über Schalter oder Kontakte am Gerät. Besonders entscheiden ist, dass das Funkprotokoll die Übertragung des Ereignisses sicherstellt. Der Melder sendet einen Alarm und das Bedienelement einen Befehl solange, bis diese von der Hub-Zentrale eine Bestätigung über den erfolgreichen Empfang erhalten.

ajax jeweller
Änderung der Geräteeinstellungen über die App

Dank des modernisierten Zeitmultiplexverfahren (basierend auf TDMA) kommuniziert jedes Sicherheitsgerät mit der Hub-Zentrale zu einem streng definierten Zeitpunkt für einen sehr kurzen Zeitraum. In der übrigen Zeit befindet sich das Funkmodul im Ruhezustand und sorgt dafür, dass die Batterien weiterhin geladen bleiben. Für die Synchronisierung der Systemgeräte in Echtzeit sind Quarzoszillatoren verantwortlich. Das Kommunikationsintervall einer Sitzung ist in der App einstellbar und liegt zwischen 12 und 300 Sekunden.

ajax jeweller
Beim kürzesten Intervall zwischen zwei Sitzungen wird der Kommunikationsverlust zum Melder bereits nach 36 Sekunden erkannt

Das Ajax-Sicherheitssystem ist mittels Verschlüsselung, Frequenzsprungverfahren und Geräteauthentifizierung gegen Sabotage geschützt. Es ist nicht möglich, eine Funksendung abzufangen, einen Code-Grabber zu benutzen oder zu versuchen, einen SpaceControl zu fälschen, um das Sicherheitssystem unscharf zu schalten.

ajax jeweller
Übertragene Daten sind mittels Blockverschlüsselung mit einem dynamischen Schlüssel geschützt

Der Betrieb des Jeweller kann nur dann unterbrochen werden, wenn das gesamte Frequenzband gedämpft wird. Auch dies kann jedoch keine Lücke im Sicherheitssystem verursachen, da die Hub-Zentrale das Wachschutzunternehmen und die Benutzer über das Problem informiert.

Siehe auch: Der Jeweller-Signalstärkentest