FAQ

Bei der Kennung (ID) handelt es sich um die Seriennummer des Geräts. Diese finden Sie unterhalb des QR-Codes auf dem Gehäuse, der Platine und der Verpackung des Geräts.

Geräte-ID auf der Unterseite der Verpackung

Geräte-ID unter dem Deckel

The ID can also be found in the device states in the Ajax app.

  1. Anmeldung in der Ajax App.
  2. Wählen Sie den gewünschten Hub aus der Liste aus, falls Sie mehr als einen besitzen oder wenn Sie die Ajax PRO App verwenden.
  3. Gehen Sie zum Menü Geräte .
  4. Wählen Sie das Gerät aus der Liste aus. Die Informationen zur Geräte-ID finden Sie am unteren Rand des Statusbildschirms.
Kopiert

vhfBridge hat 8 Ausgänge. Die Ausgangstypen werden in der Ajax-App konfiguriert.

Eine Liste der Ausgangstypen finden Sie im Benutzerhandbuch.

Kopiert

vhfBridge kommuniziert mit einer Hub-Zentrale über das sichere, proprietäre Funkprotokoll Jeweller und kann daher nicht an Alarmanlagen von Drittanbietern angeschlossen werden.

vhfBridge kann auch nicht mithilfe von Integrationsmodulen uartBridge und ocBridge Plus an Alarmanlagen von Drittanbietern angeschlossen werden.

Kopiert

Die minimale Kabellänge für den Anschluss eines UKW-Senders an eine vhfBridge beträgt 2 Meter und die maximale Kabellänge 7 Meter.

Es ist wichtig, dass die minimale Kabellänge eingehalten wird, um Signalüberschneidungen zu vermeiden. Eine Überschreitung der maximalen Kabellänge führt zu einer Signalabschwächung.

Kopiert

In diesem Fall werden die Ereignisse und Alarme gleichzeitig über zwei Kanäle übertragen: Internet und vhfBridge.

Die Übertragung über das Internet dient aufgrund der höheren Zuverlässigkeit und des höheren Informationsgehalts als primärer Kommunikationskanal. Übertragene Ereignisse enthalten die Nummer der ausgelösten Melder, sowie die Namen von Gruppe und Benutzer oder andere Daten.

VhfBridge dient als sekundärer Kommunikationskanal und dupliziert alle über das Internet übertragenen Ereignisse.

Die Übertragungsgeschwindigkeit von Ereignissen und Alarmen beträgt in beiden Fällen weniger als 1 Sekunde.

Kopiert

VhfBridge kann Folgendes über die Ausgänge im bistabilen Modus liefern:

  • Sicherheitsmodus
  • Stromversorgung der Hub-Zentrale
  • Stromversorgung der vhfBridge
  • Batteriestatus der Hub-Zentrale
  • Batteriestatus der vhfBridge

Alles Weitere arbeitet im Impulsmodus.

Kopiert

vhfBridge verfügt über zwei Ausgangstypen: mit hohem Potential (positive trip) und mit niedrigem Potential (negative trip). Der Ausgabetyp wird in der Ajax-App festgelegt.

Kopiert

Die vhfBridge kann einen UKW-Sender mit 12V, 2A versorgen.

Sollte der Verbrauch des UKW-Senders höher als 2A sein, kann er direkt an die vhfBridge-Batterie angeschlossen werden.

In diesem Fall sollten Sie in den Einstellungen der vhfBridge die Funktion „Batterieverfolgung“ deaktivieren, damit die Systembenutzer keine Benachrichtigungen über lange Batterieladungen erhalten.

Kopiert

vhfBridge verfügt über zwei Ausgangstypen: mit hohem Potential (positive trip) und mit niedrigem Potential (negative trip). Der Ausgabetyp wird in der Ajax-App festgelegt.

Die vhfBridge kann an UKW-Sender mit Relaiseingängen angeschlossen werden. Ein Anschluss über UART, RS-485 oder ein anderes Interface ist nicht möglich.

Kopiert

Das ist nicht vorgesehen. Die von vhfBridge unterstützten Funktionen können im Benutzerhandbuch nachgelesen werden.

Kopiert

vhfBridge kann an Hub Plus, Hub 2 und Hub 2 Plus mit dem Betriebssystem OS Malevich 2.12 und neuer angeschlossen werden.

Wie aktualisiere ich OS Malevich?

Kopiert

Ja, das ist möglich. Mithilfe von Ajax ocBridge Plus oder Ajax uartBridge kann die Funkfernbedienung mit kabellosen sowie kabelgebundenen Geräten verwendet werden.

Kopiert

Der Tamper ist ein kleiner Schalter auf der Platine des Melders. Er meldet einen Alarm, wenn das Gehäuse des Melders geöffnet, das Gerät von der Montageplatte entfernt oder von der Oberfläche gelöst wird.

Der Manipulationsstatus wird in den Ajax-Apps unter Gehäuse im Status der einzelnen Geräte angezeigt. Wenn das Gehäuse den Status offen hat, erscheint ein Fehlersymbol auf dem Gerätesymbol.

Kopiert

Die maximale Entfernung zwischen der Hub-Zentrale und dem Melder kann in einem offenen Raum ohne Hindernisse bis zu 2.000 Meter betragen.

Wände, Decken und Gegenstände, die die Durchlässigkeit für das Funksignal beeinträchtigen, können die Reichweite erheblich verringern. In diesem Fall hängt der maximale Abstand hauptsächlich vom Material, der Dicke und der Anordnung der Hindernisse ab.

Sie können die Reichweite von Ajax-Sicherheitssystemen mit Hilfe von Funk-Repeater erweitern

Kopiert

Überprüfen Sie die Einstellung Immer aktiv in den Meldereinstellungen und deaktivieren Sie diese falls gewünscht.

Wenn der Modus Immer aktiv ausgewählt ist, ist der Melder ständig aktiviert und erkennt Bewegungen, wodurch ein Alarm ausgelöst wird. Diese Funktion ist nützlich, wenn z. B. die Anlage oder ein bestimmter Raum rund um die Uhr überwacht werden muss.

Kopiert

Standardmäßig ist die Hub-Zentrale auf ein Hub-Melder-Ping-Intervall von 36 Sekunden und 30 unzustellbare Datenpakete eingestellt, damit das Gerät als verloren betrachtet wird. Bei diesen Einstellungen erkennt die Hub-Zentrale den Verlust des Melders in 18 Minuten.

Rufen Sie in den Einstellungen der Hub-Zentrale im Abschnitt Jeweller auf, und ändern Sie die Einstellungen zum Verkürzen dieser Zeit. Die Mindestzeit für die Erkennung des Verbindungsverlusts mit dem Gerät beträgt 36 Sekunden (3 Abfragen zu je 12 Sekunden).

Die Zeit bis zum Auslösen des Alarms durch den Kommunikationsverlust zwischen Hub-Zentrale und Gerät wird mit der folgenden Formel berechnet:

Ping-Intervall * (Anzahl der nicht übermittelten Pakete + 1 Korrekturpaket).

Beachten Sie, dass bei dem minimalen Ping-Intervall kurzzeitige Störungen zu einem Verbindungsverlust mit dem Gerät führen können. Stellen Sie die Mindestwerte daher nur ein, wenn es von entscheidender Bedeutung ist, zeitnah über Ereignisse in der Anlage informiert zu werden.

Kopiert

Die Liniennummer (Zone) ist erforderlich, um alle mit der Hub-Zentrale verbundenen Geräte zu beschreiben, wenn eine geschützte Einrichtung auf eine Leitstelle oder auf ein Sicherheitsunternehmen aufgeschaltet wird.

Die Nummer wird dem Gerät beim Hinzufügen zur Hub-Zentrale zugewiesen. Das erste hinzugefügte Gerät hat die erste Liniennummer (Zone). Wenn ein Gerät aus dem System entfernt wird, wird seine Nummer wieder freigegeben. Diese Nummer wird dem nächsten Gerät, das dem System hinzugefügt wird, zugewiesen.

Die Liniennummer (Zone) ist im Status jedes Geräts in der Ajax-App zu finden:

Kopiert

Die Firmware-Version des Gerätes wird in der Ajax App angezeigt. Um diese zu finden.

  1. Anmeldung in der Ajax App.
  2. Wählen Sie den gewünschten Hub aus der Liste aus, falls Sie mehr als einen besitzen oder wenn Sie die Ajax PRO App verwenden.
  3. Gehen Sie zum Menü Geräte .
  4. Wählen Sie das Gerät aus der Liste aus. Die Informationen zur Firmware-Version befinden sich am unteren Rand des Statusbildschirms.
Kopiert

Die Ein-/Ausgangsverzögerung ist die Zeit, die der Benutzer zur Unscharfschaltung des Sicherheitssystems nach Betreten/Verlassen des geschützten Bereichs hat.

Diese Funktion kann für alle Melder und Sirenen des Ajax-Sicherheitssystems konfiguriert werden. Außerdem kann die Verzögerung für den Nachtmodus separat festgelegt werden.

Kopiert

Wenn der Modus Immer aktiv ausgewählt ist, ist der Melder ständig aktiviert und erkennt Bewegungen, wodurch ein Alarm ausgelöst wird.

Um den Modus „Immer aktiv“ einzuschalten, gehen Sie in der Ajax-App wie folgt vor:

  • Wählen Sie die entsprechende Hub-Zentrale aus, wenn Sie über mehrere verfügen oder eine PRO App verwenden.
  • Öffnen Sie das Menü Geräte .
  • Wählen Sie einen Melder.
  • Gehen Sie zu seinen Einstellungen .
  • Aktivieren Sie die Funktion Immer aktiv.
  • Klicken Sie auf Zurück, um die Einstellungen zu speichern.
Ajax mobil applications
Kopiert

Fehlerbericht

Der folgende Text wird anonym an den Autor des Artikels gesendet: