vhfBridge Benutzerhandbuch

Aktualisiert

vhfBridge ist ein Modul zum Anschluss von Ajax-Sicherheitssystemen an UKW-Sender von Drittanbietern. Es verfügt über 8 Transistorausgänge für den Anschluss an UKW-Sender anderer Hersteller.

Das Gerät benötigt einen Netzanschluss von 100–240 V~, kann aber auch über einen Reserveakku mit einer Leistung von 12 V⎓ betrieben werden.

vhfBridge funktioniert als Teil des Ajax-Sicherheitssystems und wird über das sichere Jeweller Funkkommunikationsprotokoll mit der Hub-Zentrale verbunden. Die Kommunikationsreichweite zur Hub-Zentrale beträgt bis zu 1800 Meter, wenn keine Hindernisse vorhanden sind. Erhältlich in zwei Konfigurationen: mit oder ohne Gehäuse.

Funktionselemente

Bestandteile des Gehäuses

  1. Befestigungsschrauben für den Gehäusedeckel. Mit einem mitgelieferten Sechskantschlüssel (Ø 4 mm) lösen.
  2. Platz für einen 12-V⎓-Reserveakku.

    Ein Akku ist nicht im Lieferumfang von vhfBridge enthalten.

  3. QR-Code mit der Geräte-ID. Wird verwendet, um das Gerät mit dem Ajax-Sicherheitssystem zu koppeln.
  4. Perforierter Teil des Gehäuses. Erforderlich für die Auslösung des Manipulationsschalters im Falle eines Versuchs, das Gerät von der Oberfläche abzureißen.
  5. Perforierter Teil des Gehäuses für den Kabelausgang.

    Das Vorhandensein des Gehäuses hängt vom vhfBridge-Set ab. Das Gerät ist in zwei Konfigurationen erhältlich: mit oder ohne Gehäuse.

vhfBridge-Platinenelemente

  1. Anschlussklemmen für einen 12-V⎓-Reserveakku.
  2. Stromversorgungseingang mit einer Leistung von 100–240 V~.
  3. Manipulationsschalter. Informiert über das Entfernen des Gehäusedeckels.
  4. Ein-/Aus-Taste.
  5. LED-Anzeige.
  6. QR-Code mit der Geräte-ID. Wird verwendet, um das Gerät mit dem Ajax-Sicherheitssystem zu koppeln.
  7. Anschlussklemmen für einen UKW-Sender.

vhfBridge-Klemmen

  • BATT – Eingang zum Anschluss einer Notstromversorgung von 12 V⎓.
  • OUT – Stromausgang für einen UKW-Sender von 12 V⎓ (max. Ausgangsstrom: 2 A).
  • OUT 1…8 – vhfBridge-Ausgänge zum Anschließen eines UKW-Senders.

LED-Anzeige

Die LED-Anzeige von vhfBridge kann je nach Gerätestatus weiß, rot oder grün aufleuchten.

Bitte beachten: Die LED-Anzeige ist bei geschlossenem Gehäusedeckel nicht sichtbar. Die LED-Anzeige wird während der Verbindung und Konfigurierung von vhfBridge verwendet. Später kann der Gerätezustand in der Ajax-App überwacht werden.

LED-Anzeige Ereignis Hinweis
Leuchtet weiß auf. Verbindung mit der Hub-Zentrale ist hergestellt, externe Stromversorgung ist angeschlossen.
Leuchtet rot auf. Es besteht keine Verbindung mit der Hub-Zentrale, externe Stromversorgung ist angeschlossen. Zum Beispiel ist die Hub-Zentrale ausgeschaltet oder vhfBridge befindet sich außerhalb der Funkabdeckung der Hub-Zentrale.
Erlischt für 0,5 Sekunden, leuchtet dann grün und geht wieder aus. Einschalten von vhfBridge.
Erlischt für 0,5 Sekunden, leuchtet dann grün auf und erlischt langsam über 3 Sekunden. Ausschalten von vhfBridge.
Blinkt einmal pro Sekunde rot. vhfBridge ist keiner Hub-Zentrale zugeordnet.
Leuchtet alle 10 Sekunden für eine Sekunde auf. vhfBridge ist nicht an Netzstrom angeschlossen. Die Farbe der Anzeige hängt vom Verbindungsstatus zur Hub-Zentrale ab:

  • Leuchtet weiß auf, wenn eine Verbindung zur Hub-Zentrale besteht;
  • Leuchtet rot auf, wenn keine Verbindung zur Hub-Zentrale besteht.
Pulsiert bei einem Alarm einmal alle 10 Sekunden. Keine externe Stromversorgung und entladener Reserveakku von vhfBridge. Die Farbe der Anzeige hängt vom Verbindungsstatus zur Hub-Zentrale ab:

  • Leuchtet weiß auf, wenn eine Verbindung zur Hub-Zentrale besteht;
  • Leuchtet rot auf, wenn keine Verbindung zur Hub-Zentrale besteht.

LED-Anzeige des Ausgangsstatus

LED-Anzeige Ausgangsstatus im Alarmfall
Ausgang mit hohem Potential (positive Auslösung). Leuchtet grün.
Ausgang mit niedrigem Potential (negative Auslösung). Geht aus.

Funktionsprinzip

vhfBridge ist für den Anschluss von UKW-Sendern von Drittanbietern entwickelt, um einen zusätzlichen Kanal für die Übertragung von Ereignissen an die NSL zu schaffen.

Der mit vhfBridge hergestellte Kommunikationskanal mit der NSL kann als einziger oder als Reservekanal für die Kommunikation mit der NSL verwendet werden (empfohlene zuverlässigere Option). Das bedeutet, dass die Hub-Zentrale alle Ereignisse und Alarme gleichzeitig nicht nur über SIA(DC-09), ADEMCO 685, SurGard (Contact ID) und andere proprietäre Protokolle an die NSL überträgt, sondern auch über vhfBridge.

Der Transponder erhält Informationen über Alarme und Ereignisse von der Hub-Zentrale über den Jeweller Funkkommunikationskanal. Diese werden folglich per Kabel an einen UKW-Sender eines Drittanbieters übertragen. Der UKW-Sender wiederum überträgt alle Ereignisse und Alarme über Funk an die NSL.

Ereignisse können parallel über das Internet und vhfBridge an eine NSL übermittelt werden. Die Übermittlung über das Internet ist aufgrund der höheren Zuverlässigkeit und des Informationsgehalts der Hauptübertragungsweg. Die übertragenen Ereignisse können die Zonennummer des ausgelösten Melders, die Gruppennummer, die Benutzernummer und weitere Daten enthalten.

vhfBridge fungiert als Reserve-/Ersatz-Kommunikationskanal und dupliziert alle über das Internet übertragenen Ereignisse. Die Übertragungsgeschwindigkeit von Ereignissen und Alarmen beträgt in beiden Fällen nicht mehr als 1 Sekunde.

Beispiel für den Ablauf einer Alarmierung bei Auslösung durch einen MotionProtect-Bewegungsmelder:

  1. MotionProtect hat eine Bewegung erkannt.
  2. MotionProtect sendet den Alarm per Jeweller-Funkprotokoll an die Hub-Zentrale.
  3. Die Hub-Zentrale empfängt den MotionProtect-Alarm und sendet ihn per Jeweller-Funkprotokoll an vhfBridge.
  4. vhfBridge empfängt den Alarm von der Hub-Zentrale und sendet ihn über eine Kabelverbindung an den UKW-Sender.
  5. Der UKW-Sender empfängt den Alarm und sendet ihn per Funk an den NSL-seitigen Empfänger.
  6. Der Funkempfänger empfängt den Alarm und leitet ihn an die NSL-Software weiter.
  7. Die NSL empfängt und verarbeitet den Alarm.

Ausgangstypen

vhfBridge hat 8 Ausgänge für den Anschluss an einen UKW-Sender. Es gibt zwei Arten von Ausgängen:

  1. Ausgang mit hohem Potential (positive Auslösung).
  2. Ausgang mit niedrigem Potential (negative Auslösung).

Am Ausgang mit hohem Potential liegt im Normalzustand keine Spannung an. Sobald ein Alarm oder ein Ereignis eintritt, liegt am Ausgang eine Spannung von 12 bis 14 V⎓ an. Der Ausgang mit niedrigem Potential funktioniert umgekehrt. Im Normalzustand liegt eine Spannung von 12 bis 14 V⎓ an, und wenn ein Alarm oder ein Ereignis eintritt, fällt die Spannung auf 0 V ab.

Die Art des Ausgangs und die Alarmpulsdauer sind in den Ajax-Apps konfigurierbar.

Stromversorgung für UKW-Sender

vhfBridge kann einen UKW-Sender von Fremdanbietern mit 12 V⎓ versorgen (max. Ausgangsstrom ist 2 A).

Wenn ein UKW-Sender einen Stromverbrauch von mehr als 2 A aufweist, kann er mit dem vhfBridge-Akku betrieben werden. Deaktivieren Sie in diesem Fall die Überwachung der Akku-Ladung in den vhfBridge-Einstellungen, damit die Systembenutzer keine Benachrichtigungen über einen zu langen Ladevorgang des vhfBridge-Akkus erhalten.

Übertragung von Ereignissen an die Notruf- und Serviceleitstelle (NSL)

Ein Ajax-Sicherheitssystem kann Alarme sowohl an die Überwachungsanwendung PRO Desktop als auch an die Notruf- und Serviceleitstelle (NSL) in SurGard (Contact ID), SIA DC-09 (ADM-CID), ADEMCO 685 und anderen proprietären Protokollformaten übertragen. Eine vollständige Liste der unterstützten Protokolle finden Sie hier.

Sobald ein Alarm eingeht, weiß der Betreiber der Überwachungsstation im Sicherheitsunternehmen, was passiert ist und wo das schnelle Einsatzteam benötigt wird. Alle Ajax-Geräte sind adressierbar, sodass Ereignisse, der Gerätetyp, dessen Name und Raum an PRO Desktop und die NSL übertragen werden können. Die Liste der übertragenen Parameter kann je nach Typ der NSL und ausgewähltem Kommunikationsprotokoll variieren.

Die ID und Zonennummer von vhfBridge können in den Ajax-Apps in den Zuständen abgerufen werden. Die Gerätenummer entspricht der Nummer der Schleife (Zone).

Hinzufügen zum System

vhfBridge ist nicht kompatibel mit Hub, ocBridge Plus, uartBridge und Sicherheitszentralen von Drittanbietern. Das Gerät kann ausschließlich über die PRO-App von einem Benutzer mit Administratorrechten hinzugefügt und konfiguriert werden.

Bevor Sie ein Gerät hinzufügen

  1. Installieren Sie die PRO App. Erstellen Sie ein Konto. Fügen Sie der App eine Hub-Zentrale hinzu und erstellen Sie mindestens einen virtuellen Raum.
  2. Überprüfen Sie, ob die Hub-Zentrale eingeschaltet ist und Zugang zum Internet hat (über Ethernet-Kabel, WLAN und/oder Mobilfunknetz). Sie können dies in der Ajax-App oder durch Überprüfung des Logos auf der Frontplatte der Hub-Zentrale feststellen. Das Logo leuchtet weiß oder grün auf, wenn die Hub-Zentrale mit dem Netzwerk verbunden ist.
  3. Überprüfen Sie den Status der Hub-Zentrale in der Ajax-App und vergewissern Sie sich, dass diese unscharf geschaltet ist und keine Updates ausführt.

Es kann nur ein einziges vhfBridge-Modul mit einer kompatiblen Ajax-Hub-Zentrale verbunden werden.

So verbinden Sie vhfBridge

  1. Öffnen Sie die Ajax-App. Wenn in Ihrem Konto mehrere Hub-Zentralen angelegt sind, wählen Sie diejenige aus, zu der Sie vhfBridge hinzufügen möchten.
  2. Gehen Sie zum Menü Geräte und klicken Sie auf Gerät hinzufügen.
  3. Geben Sie dem Transponder einen Namen, scannen Sie den QR-Code (auf dem Gehäuse und der Verpackung zu finden) oder geben Sie diesen manuell ein, und wählen Sie anschließend einen Raum und eine Gruppe aus (sofern der Gruppenmodus aktiviert ist).
  4. Klicken Sie auf Hinzufügen: Ein Countdown beginnt.
  5. Schalten Sie vhfBridge ein, indem Sie die Ein-/Aus-Taste 3 Sekunden lang gedrückt halten. Beachten Sie, dass die Verbindungsanforderung für die Hub-Zentrale nur beim Einschaltvorgang des Integrationsmoduls gesendet wird.

Bitte beachten: Damit das Gerät gefunden und gekoppelt werden kann, muss der Transponder sich innerhalb des Funkkommunikationsbereichs der Hub-Zentrale befinden (d. h. auf dem gleichen geschützten Objekt).

Wenn die Verbindung fehlgeschlagen ist, trennen Sie vhfBridge für 5 Sekunden und versuchen Sie es erneut. Wenn der Transponder bereits einer anderen Hub-Zentrale zugewiesen wurde, schalten Sie vhfBridge aus und folgen Sie dann dem Standardverfahren zum Hinzufügen.

Der verbundene Transponder wird in der Geräteliste der Hub-Zentrale in der App angezeigt. Aktualisierungen des Gerätestatus hängen von den Jeweller-Einstellungen ab. Der Standardzeitraum für die Statusaktualisierung in der App beträgt 36 Sekunden.

Störungszähler

ajax vhfbridge

Wenn eine Fehlfunktion von vhfBridge erkannt wird (z. B. keine externe Stromversorgung), zeigt die Ajax-App ein rotes Symbol mit einer Zahl oben links am Gerätesymbol an. Diese Zahl gibt die Anzahl an Störungen an.

Alle Fehlfunktionen sind in den Zuständen des Geräts zu sehen. Felder mit Störungen werden rot hervorgehoben.

Symbole

Die Symbole zeigen einige Zustände von vhfBridge an. Sie können diese in der Ajax-App unter Geräte überprüfen

Symbol Bedeutung

Jeweller-Signalstärke. Zeigt die Signalstärke zwischen der Hub-Zentrale und vhfBridge an.

Der empfohlene Wert liegt bei 2–3 Balken.

Der Ladezustand des an vhfBridge angeschlossenen Akkus.
Wird angezeigt, wenn vhfBridge über einen Funk-Repeater betrieben wird.

vhfBridge ist vorübergehend deaktiviert.

Mehr erfahren

Ereignisse der Auslösung des Manipulationsschalters von vhfBridge sind vorübergehend deaktiviert.

Mehr erfahren

Zustände

Die Zustände sind in der Ajax-App zu finden:

  1. Gehen Sie ins Menü Geräte .
  2. Wählen Sie vhfBridge aus der Liste aus.
Parameter Bedeutung
Störung

Klicken Sie auf , um die Liste der Fehlfunktionen von vhfBridge zu öffnen.

Das Feld wird nur angezeigt, wenn eine Akkuladestörung erkannt wird.

Jeweller-Signalstärke

Signalstärke zwischen der Hub-Zentrale und vhfBridge.

Der empfohlene Wert liegt bei 2–3 Balken.

Verbindung über Jeweller Verbindungsstatus zwischen Hub-Zentrale und vhfBridge:

  • Online – das Gerät ist verbunden.
  • Offline – das Gerät ist nicht verbunden.
Akku-Ladung

Ladezustand des Geräteakkus. Wird als Prozentsatz angezeigt.

Anzeige der Batterie-/Akku-Ladung in den Ajax-Apps

Hier kann auch der Akkustatus angezeigt werden:

  • Aufladen – der Akku wird geladen.
  • Fehler – der Akku wird bereits seit mehr als 40 Stunden geladen.
Gehäusedeckel

Der Status des Manipulationsschalters, der auf eine Abtrennung oder Beschädigung des Gehäuses hinweist.

Was ist der Manipulationsschutz (Tamper)

Stromversorgung Das Vorhandensein einer externen Stromversorgung mit einer Leistung von 100–240 V~:

  • Verbunden – die externe Stromversorgung ist verbunden.
  • Getrennt – die externe Stromversorgung ist getrennt.
Name des ReX-Funk-Repeaters Verbindungsstatus des Funk-Repeaters:

  • Online – das Gerät ist verbunden.
  • Offline – das Gerät ist nicht verbunden.

Bitte beachten: Dieses Feld wird angezeigt, wenn vhfBridge über einen Funk-Repeater betrieben ist.

Vorübergehende Deaktivierung Zeigt den Status der vorübergehenden Gerätedeaktivierung an:

  • Nein – das Gerät arbeitet im normalen Modus und überträgt alle Ereignisse.
  • Nur Deckel – der Hub-Administrator hat Benachrichtigungen über Manipulationsalarme deaktiviert.
  • Vollständig – der Administrator der Hub-Zentrale hat das Gerät vollständig aus dem Systembetrieb ausgeschlossen. Das Gerät befolgt keine Systembefehle und meldet keine Alarme oder andere Ereignisse.
Firmware Firmware-Version von vhfBridge.
Geräte-ID ID/Seriennummer von vhfBridge. Auch auf Geräteverpackung, Platine und Gehäuse angegeben.
Gerät Nr. Nummer der Schleife (Zone) des Geräts.

Einstellungen der vhfBridge

Einstellungen können in der Ajax-App geändert werden:

  1. Gehen Sie ins Menü Geräte .
  2. Wählen Sie vhfBridge aus der Liste aus.
  3. Gehen Sie in die Einstellungen, indem Sie auf das Zahnradsymbol in der oberen rechten Ecke klicken.
  4. Stellen Sie die Parameter ein.
  5. Klicken Sie auf Zurück, um die neuen Einstellungen zu speichern.

Bitte beachten: Klicken Sie nach dem Ändern der Einstellungen auf die Schaltfläche Zurück, um sie zu speichern.

Einstellung Bedeutung
Name

Name von vhfBridge. Wird im SMS-Text und in den Benachrichtigungen im Ereignisse-Feed angezeigt.

Zum Ändern des Gerätenamens klicken Sie auf das Textfeld.

Der Name kann aus bis zu 12 kyrillischen Zeichen oder bis zu 24 lateinischen Zeichen bestehen.

Raum

Auswählen des virtuellen Raums, dem vhfBridge zugeordnet ist.

Der Name des Raums wird im SMS-Text und in Benachrichtigungen im Ereignisprotokoll angezeigt.

Akku-Ladezeit überwachen

Einstellen der Akku-Ladedauer.

Wenn diese Option aktiviert ist, sendet das System eine Störungsmeldung, wenn der an vhfBridge angeschlossene Akku länger als 40 Stunden geladen wurde.

Deaktivieren Sie die Überwachung, wenn der UKW-Sender direkt über den Akku und nicht über die vhfBridge-Stromversorgungsklemmen versorgt wird.

Impulsdauer (Sek.)

Impulszeit für ein Ereignis (von 1 bis 255 Sekunden). Einstellung in Schritten von 1 Sekunde.

Der Standardwert beträgt 5 Sekunden.

Jeweller Signalstärkentest

Schaltet vhfBridge in den Modus Jeweller-Signalstärkentest.

Mit dem Test können Sie die Signalstärke zwischen Hub-Zentrale und vhfBridge prüfen und den optimalen Installationsort bestimmen.

Jeweller Signalstärkentest

Vorübergehende Deaktivierung

Ermöglicht es dem Benutzer, das Gerät zu deaktivieren, ohne es aus dem System zu entfernen.

Es stehen drei Optionen zur Verfügung:

  • Nein – das Gerät arbeitet im normalen Modus und überträgt alle Ereignisse.
  • Vollständig – das Gerät führt keine Systembefehle aus und nimmt nicht an Automatisierungsszenarien teil; das System ignoriert Gerätealarme sowie sonstige Benachrichtigungen.
  • Nur Gehäuse – das System ignoriert nur Benachrichtigungen in Bezug auf das Auslösen des Manipulationsschalters.

Mehr über die vorübergehende Deaktivierung von Geräten erfahren

Benutzerhandbuch Öffnet das vhfBridge Benutzerhandbuch in der Ajax-App.
Gerät entkoppeln Entkoppelt vhfBridge, trennt das Gerät von der Hub-Zentrale und löscht seine Einstellungen.

Ausgangkonfiguration für vhfBridge

Standardmäßig sind die vhfBridge-Ausgänge wie folgt konfiguriert:

  • Ausgang 1 – Einbruch
  • Ausgang 2 – Paniktaste
  • Ausgang 3 – Fehlfunktion
  • Ausgang 4 – Gehäusedeckel
  • Ausgang 5 – Verlust der Stromversorgung von vhfBridge
  • Ausgang 6 – Ausfall der Stromversorgung von der Hub-Zentrale
  • Ausgang 7 – Hub-Akku entladen
  • Ausgang 8 – Kommunikationsverlust zwischen der Hub-Zentrale und vhfBridge

Die Einstellungen der Ausgänge können in der Ajax-App geändert werden:

  1. Gehen Sie ins Menü Geräte .
  2. Wählen Sie vhfBridge aus der Liste der Geräte aus.
  3. Gehen Sie zum Menü Ausgänge.
  4. Suchen Sie den Ausgang in der Liste und öffnen Sie mit einem Klick auf das Zahnradsymbol die Einstellungen.
  5. Stellen Sie die Parameter ein.
  6. Klicken Sie auf Zurück, um die neuen Einstellungen zu speichern.
Einstellung Bedeutung
Ereignistyp

Auswahl des Ereignistyps, auf den der vhfBridge-Ausgang reagiert.

Unten finden Sie eine komplette Liste aller Ereignistypen und der entsprechenden Symbole.

Verbindungstyp Wahl des Ausgangstyps:

  • Ausgang mit hohem Potential (positive Auslösung).
  • Ausgang mit niedrigem Potential (negative Auslösung).

Ereignistypen der vhfBridge-Ausgänge

Symbol Ereignistyp Betriebsmodus Beschreibung
ajax vhfbridge
Nicht zugewiesen Kein Ausgang deaktiviert.
ajax vhfbridge
Einbruch Impuls Alarm bei Auslösung von Bewegungs-, Öffnungs- oder anderen Meldern.
ajax vhfbridge
Feuer Impuls Alarm bei Auslösung von Brandmeldern.
ajax vhfbridge
Medizinische Betreuung Impuls Alarm durch Betätigung des medizinischen Notrufknopfs.
ajax vhfbridge
Paniktaste Impuls Alarmauslösung durch Betätigung von:

ajax vhfbridge
Sämtliche Alarme Impuls Alarm jedes beliebigen angeschlossenen Melders.
ajax vhfbridge
Fehlfunktion Impuls Jede beliebige Fehlfunktion der angeschlossenen Melder.
ajax vhfbridge
Ausfall der externen Stromversorgung des Transponders Bistabil Ausfall der externen Stromversorgung (110–240 V~) für den vhfBridge-Transponder.
ajax vhfbridge
Niedriger Transponder-Akkustand Bistabil Der Reserveakku von vhfBridge ist entladen.
ajax vhfbridge
Ausfall der externen Stromversorgung der Hub-Zentrale Bistabil Ausfall der externen Stromversorgung (110–240 V~) für die Hub-Zentrale.
ajax vhfbridge
Hub-Akku entladen Bistabil Der Reserveakku der Hub-Zentrale ist entladen.
ajax vhfbridge
Gehäusedeckel Impuls Auslösung des Manipulationsschalters eines beliebigen Geräts.
ajax vhfbridge
Änderung des Sicherheitsmodus Bistabil Ändern des Sicherheitsmodus eines Objekts oder einer Gruppe.
ajax vhfbridge
Bestätigter Einbruchalarm Impuls Bestätigter Alarm gemäß PD 6662:2017.
ajax vhfbridge
Bestätigter Notfallalarm Impuls Bestätigter Notfallalarm gemäß PD 6662:2017.
ajax vhfbridge
Verbindungsverlust zwischen Hub-Zentrale und Transponder Bistabil Verbindungsverlust zwischen vhfBridge und der Hub-Zentrale/dem Funk-Repeater über Jeweller-Kanal.

Die benötigte Zeit, bevor ein Ereignis bezüglich des Kommunikationsverlustes zwischen der Hub-Zentrale und vhfBridge an die NSL gesendet wird, lässt sich anhand der folgenden Formel berechnen:

„Hub-Zentrale – Melder“-Abfrageintervall × 30 nicht zugestellte Pakete.

Bei Verwendung der Mindestwerte für das „Hub-Zentrale – Melder“-Abfrageintervall wird ein Ereignis bezüglich des Kommunikationsverlustes zwischen dem Gerät und der Hub-Zentrale in 6 Minuten an die NSL übermittelt.

UKW-Sender an vhfBridge anschließen

Liste der empfohlenen UKW-Sender

  • Hawk VHF Alarm Transmitter (FSK Electronics)
  • TX750C (RDC)
  • TR-41 (Puper)

vhfBridge kann an jeden beliebigen UKW-Sender mit Relaiseingängen angeschlossen werden. Der Anschluss über UART-, RS-485- und andere Schnittstellen wird nicht unterstützt.

So verbinden Sie einen UKW-Sender mit vhfBridge

Beim Anschluss des UKW-Senders die Drähte nicht verdrillen, sondern verlöten. Die Drahtenden des UKW-Senders, die in die vhfBridge-Klemmen eingeführt werden, sollten verzinnt oder mit einer speziellen Hülse gecrimpt sein.

  1. Schalten Sie die Stromversorgung von vhfBridge aus, falls sie angeschlossen war.
  2. Schalten Sie vhfBridge aus.
  3. Wählen Sie die vhfBridge-Ausgänge aus, an die Sie den UKW-Sender anschließen möchten.
  4. Führen Sie die Drähte des UKW-Senders durch die Löcher in das Gehäuse der vhfBridge.

    Das Gehäuse ist mit vorbereiteten Ausbrüchen zur Kabeldurchführung versehen.

  5. Verbinden Sie den UKW-Sender mit den Steuerausgängen von vhfBridge gemäß Anschlussplan in der vom Hersteller des UKW-Senders gelieferten Bedienungsanleitung.
  6. Befestigen Sie das Kabel mit einem Schraubendreher (Schlitz PL 3.0) fest an den vhfBridge-Klemmen.
  7. Schließen Sie die Stromversorgung an den UKW-Sender an.

    Wenn ein UKW-Sender für den Betrieb eine 12-V-Stromversorgung benötigt, kann er an die Stromversorgungsklemmen der entsprechenden vhfBridge-Zone angeschlossen werden. Schließen Sie die externe Stromversorgung nicht an die Stromversorgungsklemmen des Senders an, da dies zu einer Beschädigung des Geräts führen kann.

  8. Schließen Sie die Stromversorgung an vhfBridge an.
  9. Schalten Sie vhfBridge ein.

vhfBridge-Funktionsprüfung

Überprüfungen der Funktionalität des vhfBridge-Moduls beginnen nicht sofort, aber spätestens innerhalb eines einzelnen „Hub-Zentrale – Melder”-Abfrageintervalls (36 Sekunden bei Voreinstellung der Hub-Zentrale). Sie können das Abfrageintervall der Geräte im Jeweller-Menü der Hub-Einstellungen ändern.

Die Tests sind im Menü der Geräteeinstellungen verfügbar:

  1. Melden Sie sich in der Ajax-App an.
  2. Öffnen Sie das Menü Geräte .
  3. Wählen Sie vhfBridge aus.
  4. Gehen Sie zu Einstellungen, indem Sie auf das Zahnradsymbol klicken.

Verfügbare Tests:

Auswahl des Installationsortes für vhfBridge

Der Installationsort von vhfBridge wird bestimmt durch die Entfernung zur Hub-Zentrale und das Vorhandensein von Hindernissen zwischen ihnen, die den Durchgang des Funksignals behindern: Wände, Deckenkonstruktionen oder große Gegenstände im Raum.

Überprüfen Sie unbedingt die Signalstärke am Installationsort. Bei zu geringer Signalstärke (1 Balken) können wir einen stabilen Betrieb des Sicherheitssystems nicht garantieren. Hier sollte das Gerät zumindest versetzt werden, da eine Neupositionierung selbst um 20 cm den Signalempfang deutlich verbessern kann.

Falls nach wie vor eine unzureichende Signalstärke festgestellt wird, nachdem Sie das Gerät an einem anderen Ort platziert haben, empfehlen wir Ihnen die Verwendung eines Funk-Repeaters.

Berücksichtigen Sie bei der Wahl des Installationsortes die Entfernung zwischen vhfBridge und UKW-Sender: die Kabellänge sollte für den Anschluss ausreichend sein.

Der Mindest- und Höchstabstand zwischen vhfBridge und Funksender betragen zwei bzw. sieben Meter. Der Mindestabstand ist erforderlich, um Signalüberschneidungen zu vermeiden. Die maximal zulässige Entfernung trägt dazu bei, eine Signalabschwächung im Kabel zu vermeiden.

Material und Querschnitt des Anschlusskabels für den UKW-Sender werden durch die Herstellerangaben und den maximalen Strom bestimmt. Alle Anforderungen sind im Handbuch oder beim Kundendienst des UKW-Senderherstellers zu finden.

Installation von vhfBridge

Vergewissern Sie sich vor der Montage von vhfBridge, dass Sie den optimalen Standort entsprechend dieser Anleitung gewählt haben.

Das Transpondergehäuse sollte an einer senkrechten Fläche montiert werden. Wenn der Transponder auf einer horizontalen Fläche installiert wird, funktioniert der Manipulationsschalter nicht, wenn versucht wird, den Transponder zu demontieren.

So installieren Sie vhfBridge:

  1. Entfernen Sie den Gehäusedeckel von vhfBridge, indem Sie die unteren und oberen Schrauben mit dem mitgelieferten Sechskantschlüssel lösen.
  2. Entfernen Sie die Platine von vhfBridge aus den Halterungen, indem Sie sie zur Seite ziehen.
  3. Bereiten Sie die Kabelöffnungen vor, indem Sie die perforierten Teile des Gehäuses vorsichtig ausbrechen.
  4. Befestigen Sie das Gehäuse mit den mitgelieferten Schrauben an einer senkrechten Fläche am gewählten Montageort. Verwenden Sie alle Befestigungspunkte des Gehäuses. Einer davon, im perforierten Teil der Halterung über dem Manipulationsschalter, wird benötigt, um den Manipulationsschalter auf der Rückseite der Platine auszulösen, falls versucht wird, das Gehäuse von der Oberfläche abzureißen.
  5. Führen Sie die Kabel durch die vorbereiteten Öffnungen in das Gehäuse des Transponders ein.
  6. Installieren Sie die vhfBridge-Platine im Gehäuse auf den Einschüben.
  7. Verbinden Sie den UKW-Sender mit vhfBridge. Beachten Sie die Polarität und Anschlussreihenfolge der Kabel. Befestigen Sie die Kabel sicher an den Klemmen.
  8. Sichern Sie das Kabel mit Kabelbindern an den speziellen Halterungen im Inneren des Gehäuses.
  9. Installieren Sie einen 12-V⎓-Reserveakku an den speziellen Halterungen im Gehäuse. Bitte beachten Sie, dass vhfBridge an die Stromversorgungsplatinen von Drittanbietern nicht angeschlossen werden kann.

    Wir empfehlen einen 12-V⎓-Akku von 4 oder 7 Ah. Für solche Akkus sind spezielle Halterungen im Gehäuse vorgesehen. Sie können auch ähnliche Akkus mit einer unterschiedlichen Kapazität, der entsprechenden Größe und einer Ladezeit von nicht mehr als 30 Stunden verwenden. Die maximalen Abmessungen eines im Gehäuse zu installierenden Akkus betragen 150 × 65 × 94 mm, das Gewicht beträgt 5 kg.

  10. Verbinden Sie den Reserveakku unter Beachtung des unten abgebildeten Schaltplans mit den Klemmleisten der Platine (verwenden Sie hierzu das mitgelieferte Kabel). Beachten Sie die Polarität und die Anschlussreihenfolge der Kabel. Befestigen Sie die Kabel sicher an den Klemmen.
  11. Schließen Sie eine externe Stromversorgung mit einer Leistung von 100–240 V~ an.
  12. Fügen Sie das Integrationsmodul zum System hinzu.
  13. Setzen Sie den Deckel auf das Gehäuse auf und befestigen Sie ihn mit den mitgelieferten Schrauben.
  14. Testen Sie vhfBridge und den verbundenen UKW-Sender.

Installieren Sie vhfBridge nicht

  • Im Außenbereich. Dies kann dazu führen, dass das Gerät nicht ordnungsgemäß funktioniert.
  • In der Nähe von Metallobjekten oder Spiegeln (z. B. in einem Metallschrank). Sie können das Funksignal abschirmen und abschwächen.
  • In Bereichen, in denen Temperatur und Luftfeuchtigkeit außerhalb der zulässigen Grenzen liegen. Dies kann dazu führen, dass das Gerät nicht ordnungsgemäß funktioniert.
  • In einem Abstand von weniger als 1 Meter von der Hub-Zentrale oder dem Funk-Repeater. Dies kann zum Verlust der Verbindung mit der Hub-Zentrale führen.
  • In einem Abstand von weniger als 2 Metern zum UKW-Sender. Der Mindestabstand ist erforderlich, um Signalüberschneidungen zu vermeiden.
  • In einem Abstand von mehr als 7 Metern zum UKW-Sender. Die maximal zulässige Entfernung trägt dazu bei, eine Signalabschwächung im Kabel zu vermeiden.

Wartung

Führen Sie regelmäßig eine Funktionsprüfung von vhfBridge durch. Das optimale Prüfintervall beträgt drei Monate. Entfernen Sie bei Bedarf Staub, Spinnengewebe und andere Verunreinigungen vom Gehäuse. Verwenden Sie ein weiches, trockenes Tuch, das zur Pflege von Geräten geeignet ist. Verwenden Sie für die Reinigung des Geräts keine Mittel, die Alkohol, Aceton, Benzin und andere aktive Lösungsmittel enthalten.

Technische Daten

Allgemeine Eigenschaften
Farbe Weiß, Schwarz
Installation Innenbereich
Kompatibilität mit Hub-Zentralen Hub 2, Hub Plus, Hub 2 Plus
Kompatibilität mit Funk-Repeatern +
Verbindung
Kommunikationsprotokoll Jeweller: Sicheres Zwei-Wege-Funkprotokoll zur Übermittlung von Alarmen und Ereignissen
Kommunikationsreichweite

Bis zu 1800 m (ohne Hindernisse)

Mehr erfahren

Funkfrequenzband 868,0–868,6 MHz
868,7–869,2 MHz
863,0–870,0 MHz
(je nach Verkaufsregion)
Maximale Reichweite des Funksignals ≤ 25 mW
Integration der UWK-Sender von Drittanbietern
Anzahl der potenziellen Ausgänge 8
Ausgangstypen Ausgänge mit hohem/niedrigem Potential (vom Administrator in der App eingestellt)
Übertragungsarten Impuls und bistabiler Modus (abhängig von dem Ausgangstyp; die Impulsdauer wird in der App eingestellt)
Unterstützung der Fotoverifizierung von Alarmen Nein
Empfohlene Sender Hawk VHF Alarm Transmitter (FSK Electronics)
TX750C (RDC)
TR-41 (Puper)
Stromversorgung
Hauptstromversorgung 110 bis 240 V~, 50/60 Hz
Notstromversorgung 12 V⎓ (Reserveakku nicht enthalten)
Unterstützter Akkutyp

12-V-Akku mit Vollladezyklus von bis zu 30 Stunden.

Die maximalen Akku-Abmessungen für den Einbau ins Gehäuse betragen 150 × 64 × 94 mm

Empfohlener Akkutyp 12-V-Akku mit einer Kapazität von 4 oder 7 Ah
Stromversorgung für UKW-Sender 10,5 bis 15,5 V⎓ (max. Ausgangsstrom ist 2 A)
Manipulationsschutz
Manipulationsschalter +
Abfrageintervall 12 bis 300 Sek. (vom Administrator in der App festgelegt)
Frequenzsprungverfahren +
Schutz vor Gerätevortäuschung (Spoofing) +
Gehäuse und Konfiguration
Betriebstemperaturbereich Von −10°C bis +40°C
Betriebsluftfeuchtigkeit Bis zu 75%
Abmessungen 196 × 238 × 100 mm (mit Gehäuse)
145 × 89 × 51 mm (ohne Gehäuse)
Gewicht 840 g (mit Gehäuse)
165 g (ohne Gehäuse)

Lieferumfang

  1. vhfBridge.
  2. Stromkabel.
  3. 12-V-Akku-Anschlusskabel.
  4. Montagesatz.
  5. Gehäuse (abhängig von der Konfiguration).
  6. Schnellstartanleitung.

Garantie

Die Garantie für die Produkte der Limited Liability Company “Ajax Systems Manufacturing” gilt für zwei Jahre ab Kaufdatum.

Wenn das Gerät nicht richtig funktioniert, sollten Sie sich zunächst an den Kundendienst wenden. In den meisten Fällen können technische Probleme aus der Ferne gelöst werden.

Technischen Support kontaktieren:

Sie brauchen Hilfe?

Hier finden Sie detaillierte Handbücher und Schulungsvideos zu allen Funktionen von Ajax. Außerdem stehen wird rund um die Uhr für Sie bereit, falls Sie die Hilfe eines technischen Spezialisten brauchen.

Fehlerbericht

Der folgende Text wird anonym an den Autor des Artikels gesendet: