FireProtect / FireProtect Benutzerhandbuch

Aktualisiert

FireProtect (FireProtect Plus) ist ein drahtloser Brandmelder für den Innenbereich mit einem eingebauten Summer und einer Batterie, der einen bis zu 4 Jahre dauernden autonomen Betrieb gewährleistet. FireProtect kann Rauch und einen schnellen Temperaturanstieg erkennen.

Neben diesen Funktionen kann FireProtect Plus zusätzlich auf gefährliche CO-Konzentrationen hinweisen. Beide Melder können unabhängig von der Hub-Zentrale funktionieren.

FireProtect (FireProtect Plus) ist über ein gesichertes Jeweller-Funkprotokoll mit dem Ajax-Sicherheitssystem verbunden und kommuniziert mit der Hub-Zentrale in einer Entfernung von bis zu 1.300 m in Sichtlinie.

Der Melder kann Teil von Sicherheitssystemen von Drittanbietern sein und über das Integrationsmodul Ajax uartBridge oder Ajax ocBridge Plus mit diesen verbunden werden.

Der Melder wird über die Ajax-Apps für iOS, Android, macOS und Windows eingerichtet. Das System benachrichtigt den Benutzer über alle Ereignisse durch Push-Benachrichtigungen, SMS und Anrufe (falls aktiviert).

Das Ajax-Sicherheitssystem kann an eine zentrale Überwachungsstation eines Sicherheitsdienstes angeschlossen werden.

Funktionselemente

ajax fireprotect fireprotect plus
  1. Sirenenloch
  2. Leuchtanzeige (fungiert als Sensor und Test-Taste)
  3. Rauchkammerloch mit dem Temperaturmelder hinter dem Netz
  4. SmartBracket- Befestigungsplatte
  5. Netztaste
  6. Manipulationstaste
  7. QR-Code

Funktionsprinzip

Wenn Rauch in die Melderkammer eindringt, verzerrt er das Infrarotlicht zwischen dem Sender und dem fotoelektrischen Empfänger. Diese Verzerrung löst einen Rauchalarm aus. Wenn die Temperatur während 30 Minuten 60°С überschreitet oder um 30°С ansteigt (es müssen nicht 60°С erreicht werden), registriert der Melder den Temperaturanstieg, was einen Feueralarm auslöst.

FireProtectPlus verfügt über einen zusätzlichen Sensor zur Erkennung eines gefährlichen CO-Gehalts. Wenn die CO-Konzentration in der Luft einen bestimmten Wert überschreitet, erzeugt der Melder einen Alarm.

Der Melder wird ausgelöst:

  • innerhalb von 60-90 Minuten bei einer Kohlenoxidkonzentration von 50 ppm/0,005%
  • innerhalb von 10-40 Minuten bei einer CO-Konzentration von 100 ppm/0,01%
  • innerhalb von 3 Minuten bei einer Kohlenoxidkonzentration von 300 ppm/0,03%.

Im Alarmfall aktiviert der Melder den eingebauten Summer (der Sirenenton ist schon von weitem zu hören) und blinkt mit der Leuchtanzeige. Bei Anschluss an ein Sicherheitssystem werden sowohl der Benutzer als auch das Sicherheitsunternehmen über den Alarm informiert.

Die Sirene des Geräts kann auf drei Arten ausgeschaltet werden:

  1. Durch Drücken des Ajax Logos auf dem Gerätedeckel (unter dem Logo befindet sich ein Betätigungsknopf).
    ajax fireprotect plus
  2. Über die Ajax App. Im Falle eines Feueralarms wird in der Ajax App eine Pop-up-Meldung angezeigt, über die Sie die eingebauten Sirenen ausschalten können.
    ajax fireprotect plus
  3. Über KeyPad. Um die eingebauten Sirenen im Falle eines Feueralarms auszuschalten, können Sie die Taste „*“ auf Ihrem KeyPad betätigen.
    ajax fireprotect plus

Bitte beachten Sie, dass Sie zur Ausführung dieses Vorgang zunächst in den KeyPad Einstellungen den Befehl Alarm stumm schalten für diese Taste aktivieren müssen.

Wenn die Rauch- und/oder Temperaturwerte nicht innerhalb von 10 Minuten wieder auf normale Werte zurückkehren, schaltet der FireProtect/FireProtect Plus die Sirene wieder ein.

Verbindung mit dem Ajax-Sicherheitssystem

Anschluss an die Hub-Zentrale

Vor dem Verbindungsaufbau:

  1. Folgen Sie dem Benutzerhandbuch der Hub-Zentrale und installieren Sie die Ajax-App. Erstellen Sie das Konto, fügen Sie die Hub-Zentrale hinzu und erstellen Sie mindestens einen Raum.
  2. Schalten Sie die Hub-Zentrale ein und überprüfen Sie die Internetverbindung (über Ethernet-Kabel und/oder GSM-Netz).
  3. Stellen Sie sicher, dass die Hub-Zentrale deaktiviert ist und nicht aktualisiert wird, indem Sie den Status in der Ajax App überprüfen.

Nur ein Benutzer mit Administratorrechten kann das Gerät zur Hub-Zentrale hinzufügen

Kopplung des Melders mit der Hub-Zentrale:

  1. Wählen Sie Gerät hinzufügen in der Ajax-App.
  2. Benennen Sie das Gerät, scannen Sie oder geben Sie den QR-Code ein (befindet sich auf dem Meldergehäuses und der Verpackung) und wählen Sie den Aufstellungsraum aus.
    ajax fireprotect fireprotect plus
  3. Tippen Sie auf Hinzufügen — der Countdown beginnt.

  4. Schalten Sie das Gerät ein.
    ajax fireprotect fireprotect plus

Um sicherzustellen, dass der Melder eingeschaltet ist, drücken Sie die Ein-/Ausschalttaste — das Logo leuchtet für eine Sekunde rot auf.

Damit Erkennung und Verbindung erfolgen kann, muss sich das Melder im Empfangsbereich des drahtlosen Netzwerks der Hub-Zentrale befinden (an einem einzelnen geschützten Objekt). Die Verbindungsanfrage wird im Moment des Einschaltens des Geräts für kurze Zeit übertragen.

Wenn die Kopplung mit der Hub-Zentrale fehlschlägt, arbeitet der Melder selbständig; schalten Sie den Melder für 5 Sekunden aus und versuchen Sie es erneut.

Der an den Hub angeschlossene Melder wird in der Liste der Geräte in der App angezeigt. Die Aktualisierung der Melderstatus in der Liste hängt von der in den Einstellungen der Hub-Zentrale festgelegten Geräteabfragezeit ab – der Standardwert beträgt 36 Sekunden).

Verbindung zu Sicherheitssystemen von Drittanbietern

Zum Anschluss des Melders an eine Sicherheitszentraleinheit eines Drittanbieters unter Verwendung des Integrationsmoduls Ajax uartBridge oder Ajax ocBridge Plus folgen Sie den Empfehlungen im Handbuch des jeweiligen Geräts.

Der Rauchmelder arbeitet immer im aktiven Modus. Bei der Anbindung von FireProtect an Sicherheitssysteme von Drittanbietern ist es sinnvoll, das Gerät in einer permanent aktiven Schutzzone zu platzieren.

Status

  1. Geräte
  2. FireProtect | FireProtect Plus
Parameter Status
Temperatur Temperatur des Gerätes. Die Temperatur wird am Prozessor gemessen und ändert sich allmählich
Jeweller-Signalstärke Signalstärke zwischen hub-zentrale und dem melder
Verbindung Der Verbindungsstatus zwischen der Hub-Zentrale und dem Gerät
Akku-Ladung Primärer Batteriezustand des Geräts
Gehäusedeckel Der Manipulationszustand des Geräts – reagiert auf Ablösen
Reichweite verlängert durch ReX Zeigt den Status der Verwendung des ReX Funk-Repeaters
Rauch Zeigt an, ob Rauch erkannt wird
Temperaturschwellert überschritten Der Status der Temperaturschwelle hat den Alarm überschritten
Schneller Temperaturanstieg Der Zustand des Alarms für schnellen Temperaturanstieg
Hoher CO-Niveau (nur FireProtect Plus) Der Zustand des gefährlichen CO-Pegel-Alarms
Backup-Akku Ladung Notstrombatterie des Geräts
Rauchmelder Der Status des Rauchmelders
Rauchmelder Staubgehalt Der Staubgehalt in der Rauchkammer
Vorübergehende Deaktivierung Zeigt den Status des Geräts an: aktiv, vom Benutzer vollständig deaktiviert, oder nur Benachrichtigungen über das Auslösen der Manipulationsschutztaste des Geräts deaktiviert
Firmware Firmware-Version des Melders
Geräte-ID Gerätekennung

Einstellung

  1. Geräte
  2. FireProtect | FireProtect Plus
  3. Einstellung
Einstellung Wert
Erstes Feld Gerätename, kann bearbeitet werden
Raum Auswählen des virtuellen Raums, dem das Gerät zugewiesen wird
Gefährlicher CO-Level-Alarm (nur FireProtect Plus) Wenn der Melder aktiv ist, warnt er bei Überschreitung der Kohlenmonoxidkonzentration
Hochtemperatur-Alarm Falls aktiv, reagiert der Melder bei einer Temperatur von 60°C und höher
Schneller Temperaturanstiegs-Alarm Falls aktiv, reagiert der Melder auf einen schnellen Temperaturanstieg (30°С für 30 Minuten oder weniger)
Alarmierung durch Sirene, wenn Rauchentwicklung erkannt Beim Einschalten werden HomeSiren und StreetSiren im Falle eines Rauchalarms aktiviert
Alarmierung mit Sirene, wenn die Temperaturschwelle überschritten wird Beim Einschalten werden HomeSiren und StreetSiren aktiviert, falls die Temperaturschwelle überschritten wird
Alarmierung mit Sirene, wenn schneller Temperaturanstieg festgestellt ist Beim Einschalten werden HomeSiren und StreetSiren aktiviert, falls ein schneller Temperaturanstieg festgestellt wird
Alarmierung mit Sirene, wenn CO entdeckt wird (nur FireProtect Plus) Beim Einschalten werden HomeSiren und StreetSiren aktiviert, falls die CO-Konzentration gefährlich ist
Jeweller-Signalstärketest Schaltet das Gerät in den Signalstärketestmodus
FireProtect-Selbsttest Startet den FireProtect-Selbsttest
Vorübergehende Deaktivierung

Erlaubt dem Benutzer, das Gerät zu trennen, ohne es ganz aus dem System zu entfernen.

Es stehen zwei Optionen zur Verfügung:

  • Vollständig deaktivieren — das Gerät führt keine Systembefehle aus, kann nicht über Automatisierungsszenarien angesteuert werden und das System ignoriert Alarme und andere Benachrichtigungen dieses Geräts
  • Deaktivieren von Deckel-Benachrichtigungen — das System ignoriert nur Benachrichtigungen über das Auslösen der Manipulationsschutztaste (Abnehmen des Gerätedeckels)

Mehr über vorübergehende Deaktivierung erfahren

Beachten Sie, dass ein deaktiviertes Gerät keinen vernetzten (gekoppelten) Alarm von Brandmeldern auslöst. Aber wenn das Gerät selbst Rauch erkennt, ertönt die eingebaute Sirene

Benutzerhandbuch Öffnet das Benutzerhandbuch des Melders
Gerät entkoppeln Trennt den Sensor von der Hub-Zentrale und löscht seine Einstellungen

Einrichtung von gekoppelten FireProtect-Alarmen

Die Funktion für gekoppelte Alarme aktiviert die integrierten Sirenen sämtlicher in der Einrichtung installierten FireProtect- oder FireProtect Plus-Melder, wenn mindestens einer dieser Melder einen Alarm auslöst.

So aktivieren Sie gekoppelte Alarme:

  1. Öffnen Sie den Tab Geräte in der Ajax App
  2. Wählen Sie eine Hub-Zentrale aus
  3. Rufen Sie die Einstellungen über das auf
  4. Wählen Sie Service aus und aktivieren Sie die Option Gekoppelte Rauchmelder Alarm

Gekoppelte Alarme werden von Meldern der Baureihen FireProtect und Fireprotect Plus mit Firmware-Version 3.42 und höher unterstützt. Bitte beachten Sie, dass Sie bei Aktivierung von gekoppelten Alarmen das Ping-Intervall des Hub-Zentralen-Melders in den Jeweller Einstellungen auf maximal 48 Sekunden einstellen können.

Anzeige

Ereignis Anzeige
Einschalten des Melders Das Logo leuchtet 1 Sekunde lang grün auf
Abschaltung des Melders Das Logo blinkt dreimal rot und das Gerät schaltet sich aus
Registrierung fehlgeschlagen Das Logo blinkt eine Minute lang grün, dann schaltet das Gerät in den autonomen Modus
Rauch oder Temperaturanstieg erkannt Die Sirene schaltet sich ein, das Logo leuchtet während des Feuer-/Rauchalarms rot auf
Batterie schwach
  • Ein kurzes Tonsignal pro 90 Sekunden — Hauptbatterien schwach (CR2)
  • Zwei kurze Tonsignale pro 90 Sekunden — Notstrombatterie schwach (CR2032)
  • Drei kurze Tonsignale pro 90 Sekunden — beide Batterien sind schwach

Funktionsprüfung

Das Ajax-Sicherheitssystem ermöglicht die Durchführung von Tests zur Überprüfung der Funktionalität angeschlossener Geräte.

Die Tests beginnen nicht sofort, sondern innerhalb von 36 Sekunden bei Verwendung der Standardeinstellungen. Der Start der Testzeit hängt von den Einstellungen der Abtastperiode des Melders ab (der Absatz zu Jeweller-Einstellungen in den Hub-Zentrale-Einstellungen).

Jeweller-Signalstärketest

FireProtect-Selbsttest

Dämpfungsprüfung

Gemäß den Anforderungen der Norm EN50131 wird der Pegel des von drahtlosen Geräten gesendeten Funksignals während des Testmodus verringert.

Melderprüfung

Überprüfen Sie vor der Installation des Melders den Rauchmelder. Um ihn zu testen, schalten Sie den Melder ein und drücken Sie den Sensorknopf (die Logomitte) für einige Sekunden — der Melder testet die Rauchkammer mit einer elektronischen Simulation der Rauchentwicklung und schaltet dann die Sirene für 6 Sekunden ein.

Sie erhalten die Benachrichtigung in der Ajax-App über das Testergebnis und den Melderstatus.

Installation

Auswählen des standorts

Der Standort des Melders hängt von seiner Entfernung zum Hub-Zentrale und von Hindernissen ab, die die Übertragung des Funksignals behindern: Wände, Böden, große Gegenstände im Raum.

Gerät ist nur für die Innenraummontage vorgesehen.

Wenn der Signalpegel niedrig ist (ein Balken), können wir den stabilen Betrieb des Melders nicht garantieren. Ergreifen Sie alle möglichen Maßnahmen zur Verbesserung der Signalqualität. Bewegen Sie zumindest den Melder. Schon eine Verschiebung von 20 cm kann die Qualität des Signalempfangs deutlich verbessern.

Prüfen Sie den Jeweller-Signalpegel am Installationsort

Wenn der Detektor auch nach einer Bewegung eine geringe oder instabile Signalstärke hat, verwenden Sie einen ReX Funk-Repeater.

Installieren Sie den Melder an der Decke an dem höchsten Punkt, an dem sich im Brandfall heiße Luft und Rauch konzentrieren.

Wenn sich an der Decke Strahlen befinden, die 30 oder mehr Zentimeter aus der Deckenebene herausragen, installieren Sie den Melder zwischen jeweils zwei Strahlen.

Installationsvorgang

Vergewissern Sie sich vor der Installation des Melders, dass Sie den optimalen Standort gewählt haben, der den Richtlinien dieses Handbuchs entspricht!

fireprotect plus
  1. Befestigen Sie die SmartBracket-Platte mit den mitgelieferten Schrauben an der Decke. Wenn Sie andere Befestigungswerkzeuge verwenden, stellen Sie sicher, dass diese die Befestigungsplatte nicht beschädigen oder verformen.

    Verwenden Sie nur doppelseitiges Klebeband zur vorübergehenden Befestigung des Melders. Das Band läuft mit der Zeit aus, was zu einem Herunterfallen, einer falschen Auslösung und einer Fehlfunktion des Melders führen kann.

  2. Setzen Sie den Melder auf die Befestigungsplatte, indem Sie ihn im Uhrzeigersinn auf SmartBracket drehen. Wenn der Melder in SmartBracket befestigt ist, blinkt er mit einer LED und signalisiert damit, dass der Manipulationsschutz geschlossen ist.

Wenn die LED nach der Fixierung in SmartBracket nicht blinkt, überprüfen Sie den Status der Manipulation in der Ajax-App und dann die Fixierungsdichtheit der Platte.

Wenn jemand den Melder von der Oberfläche löst oder ihn von der Befestigungsplatte abnimmt, werden Sie vom Sicherheitssystem benachrichtigt.

Installieren Sie den Melder nicht wie folgt:

  1. außerhalb der Räumlichkeiten (im Freien);
  2. in der Nähe von Metallgegenständen oder Spiegeln, die eine Dämpfung oder Abschirmung des Signals verursachen;
  3. an allen Orten mit schneller Luftzirkulation (Luftgebläse, offene Fenster oder Türen);
  4. näher als einen Meter am Herd;
  5. innerhalb von Räumlichkeiten, deren Temperatur und Feuchtigkeit außerhalb des zulässigen Bereichs liegen;
  6. näher als 1 m von der Hub-Zentrale entfernt.

Autonomer Einsatz des Melder

Der Melder kann autonom, ohne Anschluss an ein Sicherheitssystem, eingesetzt werden.

  1. Schalten Sie den Melder ein, indem Sie die Netztaste 3 Sekunden lang drücken (das Logo leuchtet 1 Sekunde lang grün auf) und führen Sie den Rauch-Test durch.
  2. Wählen Sie den optimalen Standort des Melders entsprechend den Empfehlungen im zweiten Teil des Abschnitts Auswahl des Standorts dieses Handbuchs.
  3. Installieren Sie den Melder wie im Abschnitt Installationsverfahren beschrieben.

Im Falle einer autonomen Nutzung meldet der Melder das erkannte Feuer/Rauch mit dem Sirenenton und dem Licht des Logos. Um die Sirene auszuschalten, drücken Sie das Logo (es gibt eine Sensortaste) oder beseitigen Sie die Ursache des ausgelösten Alarms.

Wartung und Batteriewechsel

Überprüfen Sie die Funktionsfähigkeit des Melders regelmäßig. Reinigen Sie das Meldergehäuse von Staub, Spinnenweben und anderen Verunreinigungen. Verwenden Sie eine weiche, trockene Serviette, die für technische Geräte geeignet ist.

Verwenden Sie keine Substanzen, die Alkohol, Aceton, Benzin , und andere aktive Lösungsmittel enthalten, um die Melder-Zentrale zu reinigen.

Bis zu einem gewissen Grad ignoriert der Melder den Staub in der Rauchkammer. Wenn die Kammer zu staubig wird, benachrichtigt der Melder den Benutzer über die App (und piept alle anderthalb Minuten), dass die Kammer gereinigt werden muss. Eine solche Wartung ist für den korrekten Betrieb des Melders obligatorisch.

Wie man die Rauchkammer säubert

Vorinstallierte Batterien gewährleisten einen autonomen Betrieb von bis zu 4 Jahren. Wenn die Batterien entladen sind, sendet das Sicherheitssystem alle 90 Sekunden die entsprechenden Benachrichtigungen und das Meldersignal mit einem Ton:

  • wenn die Hauptbatterien schwach sind — ein einziges kurzes Signal;
  • wenn die Notstrombatterie schwach ist — zwei kurze Signale;
  • wenn beide Batterien schwach sind — drei kurze Signale.

Batteriewechsel

Technische Daten

Rauch-empfindliches Element Photoelektrischer Sensor
Temperaturempfindliches Element Thermoelement
Lautstärke der Tonbenachrichtigung 85 dB in 3 m Entfernung
Alarmschwelle bei der Temperatur +59°С ±2°С
Anti-Manipulationsschalter Ja

Frequenzband

868,0– 868,6 MHz oder 868,7– 869,2 MHz je nach Verkaufsregion

Kompatibilität

Das Gerät funktioniert unabhängig oder mit Ajax hubs, Funk-Repeater, ocBridge Plus, uartBridge

Maximale HF-Ausgangsleistung

Bis zu 20 mW

Funksignalmodulation

GFSK

Funkreichweite

Bis zu 1.300 m (ohne Hindernisse)

Netzteil

2 × CR2 (Hauptbatterien), CR2032 (Sicherungsbatterie), 3 V

Lebensdauer der Batterie

Bis zu 4 Jahre

Installationsmethode

In Innenräumen

Betriebstemperaturbereich

Von 0°С bis +65°С

Betriebsfeuchtigkeit

Bis zu 80%

Gesamtabmessungen

132 × 132 × 31 mm

Gewicht

220 g

Komplettsatz

  1. FireProtect (FireProtect Plus)
  2. SmartBracket-Montageplatte
  3. Batterien CR2 (vorinstalliert) — 2 Stk
  4. Batterie CR2032 (vorinstalliert) — 1 Stk
  5. Einbausatz
  6. Schnellstartanleitung

Garantie

Die Garantie für die Produkte der „AJAX SYSTEMS MANUFACTURING“ LIMITED LIABILITY COMPANY gilt 2 Jahre nach dem Kauf und gilt nicht für die vorinstallierte Batterie.

Wenn das Gerät nicht ordnungsgemäß funktioniert, wenden Sie sich zunächst an den Support — in der Hälfte der Fälle können technische Probleme aus der Ferne behoben werden!

Technischer Support: [email protected]

Sie brauchen Hilfe?

Hier finden Sie detaillierte Handbücher und Schulungsvideos zu allen Funktionen von Ajax. Außerdem stehen wird rund um die Uhr für Sie bereit, falls Sie die Hilfe eines technischen Spezialisten brauchen.