Was sind gekoppelte FireProtect Alarme?

Aktualisiert

Wenn mindestens ein Melder Rauch oder Feuer erkennt, können sämtliche im geschützten Bereich installierten FireProtect– oder FireProtect Plus-Melder (mit Firmware-Version 3.42 oder höher) ihre eingebauten Sirenen aktivieren. Gekoppelte Alarme werden für ein Ping-Intervall eines Hub-Zentralen-Melders (max. 48 Sekunden) aktiviert.

Diese Funktion wurde im Rahmen der europäischen Brandschutznormen empfohlen, die innerhalb eines Bereichs von 3 Metern (ausgehend von der Alarmsignalquelle) eine Signallautstärke von mindestens 85 dB vorschreiben. So werden selbst Tiefschläfer im Falle eines Brandes geweckt. Außerdem können Sie die aktivieren Geräte schnell und einfach über die Ajax App, Button oder Ihr KeyPad / KeyPad Plus (nach Aktivierung der entsprechenden Option in den Einstellungen) deaktivieren.

Mit dem Update OS Malevich 2.12 können Benutzer die Feueralarme in ihren Gruppen stummschalten, ohne dabei Melder in Gruppen zu beeinflussen, auf die sie keinen Zugriff haben.

Mehr erfahren

Bitte beachten Sie, dass Sie bei Aktivierung von gekoppelten Alarmen das Ping-Intervall des Hub-Zentralen-Melders in den Jeweller Einstellungen auf maximal 48 Sekunden einstellen können.

So aktivieren Sie „Gekoppelte Rauchmelder Alarm“:

  1. Öffnen Sie den Tab Geräte in der Ajax App
  2. Klicken Sie auf Ihre Hub-Zentrale
  3. Gehen Sie zu Einstellungen, indem Sie auf klicken
  4. Öffnen Sie Service
  5. Öffnen Sie „Feuermelder-Einstellungen“ und aktivieren Sie „Gekoppelte Rauchmelder Alarm
  6. Falls erforderlich, stellen Sie die Verzögerung der Ausbreitung des Alarms auf 0 bis 5 Minuten ein (1 Minuten-Intervall). Mit dieser Option können Sie die Alarmausbreitung innerhalb der genannten Zeitspanne verschieben.

    Wenn diese Option deaktiviert ist, wird der Alarm innerhalb einer Minute unter allen Brandmeldern verbreitet.

Der “Gekoppelte Rauchmelder Alarm” funktioniert wie folgt:

  1. Einer der FireProtect/FireProtect Plus-Melder detektiert eine Brandursache.
  2. Alarmverzögerung wird aktiviert.
  3. Der Brandmelder löst einen Alarm aus. Benutzer erhalten eine Benachrichtigung in der Ajax-App (wenn der Nutzer seine Benachrichtigungen aktiviert hat). Dann werden am Objekt unsere Sirenen aktiviert (wenn die entsprechenden Einstellungen aktiviert wurden).
    ajax fireprotect plus
  4. Ein Alarmbestätigungsereignis wird an die Leitstelle und die Benutzer des Systems versendet, und das System verbreitet dann den Alarm. Folgende Bedingungen müssen zutreffen:
      • Die Verzögerungszeit ist verstrichen und der Melder kann die Ursache des ausgelösten Alarms immer noch detektieren.
      • Während der Verzögerung des Alarms detektiert der ausgelöste Melder auch andere Brandursachen (z.B. erkennt der Sensor des Melders, nachdem er bereits Rauch detektierte, eine Überschreitung der Temperaturgrenze).
      • Während der Verzögerung der Alarmausbreitung löste auch mindestens ein weiterer Brandmelder im System den Alarm aus.

Damit der Benutzer mehr Zeit hat, die Ursache für den Falschalarm zu beheben, kann die Verbreitung des Alarms durch folgendes um 10 Minuten verzögert werden:

  • Die Ajax-App.
    ajax fireprotect plus
  • Betätigen der Funktionstaste des KeyPad / KeyPad Plus (Im Betriebmodus: gekoppelten Feueralarm stummschalten).
  • Betätigen des Buttons (Im Betriebmodus: gekoppelten Feueralarm stummschalten).
  • Behebung der Ursache für den Alarm (die Sensoren des Melders detektieren keine mögliche Brandursache mehr).
  • Betätigen der Prüftaste (am ausgelösten Brandmelder), die gleichzeitig das Ajax-Logo darstellt.

Nach Aktivierung der Verzögerung der Alarmverbreitung muss der ausgelöste Melder innerhalb von 10 Minuten in seinen Ursprungszustand zurückkehren. Wenn das nicht geschieht oder derselbe Melder eine andere Art der Gefahr detektiert, wie z.B. Temperaturerhöhung oder Rauch, übermittelt das System eine Alarmbestätigung und verbreitet den Alarm an alle Brandmelder, die diesem System hinzugefügt sind.

ajax fireprotect plus